| 16.56 Uhr

1100 Medaillen zum Jubiläum

1100 Medaillen zum Jubiläum
Sie sind schon im Lauffieber (von links): Tim Humrich (TuS Lintorf Kommunikation), Burkhard Swara und Marcus Eichler (beide Moderatoren beim Lintorfer Citylauf), Hagen Schink (technischer Leiter TuS Lintorf), Manfred Haus (Sportlicher Leiter TuS Lintorf) und Detlev Czoske (Vorstandsvorsitzender TuS Lintorf). FOTO: pk
atingen (pk). Der Citylauf Lintorf nimmt im Terminkalender der Breiten- und Leistungssportler einen festen Platz ein. Erst recht wird dies am 2. April der Fall sein, wenn das Laufevent bereits zum 10. Mal veranstaltet wird. Von Pierre-Claude Hohn

Aus kleinen Anfängen heraus hat sich der Citylauf neben dem Ratinger Neujahrslauf und dem Breitscheider Volkslauf Ende April zu den drei großen Läufen in der Dumeklemmerstadt entwickelt. Auch diesmal geht der Veranstalter TuS Lintorf von einer Teilnehmerzahl aus, die die 1000er-Schallmauer übertreffen wird. Das glaubt auch Detlev Czoske, Vorstandsvorsitzender des TuS Lintorf: „Wir werden an diesem Sonntag gutes Laufwetter haben. Da wird allein schon die Zahl der Nachmeldungen groß sein.“ Das Czoske es ernst meint, wird allein daran deutlich, dass der Veranstalter zum Jubiläumslauf erstmals 1100 Medaillen geordert hat. Die erhält jeder, der den Lauf beendet. Zudem gibt es noch einen Anreiz für alle leistungsorientierten Sportler und Sportlerinnen. „Ich lobe eine Prämie von jeweils 1oo Euro aus, wenn der 10-km-Streckenrekord bei den Männern und den Frauen gebrochen wird“, zeigt sich Lintorfs Vorstandsvorsitzender spendabel. Der Teilnehmerrekord wurde im Jahre 2015 mit 1122 Läufern und Läuferinnen erzielt. Drei Wochen vor dem Startschuss ist der Stand der Anmeldungen so gut wie noch nie zu diesem frühen Zeitpunkt. 93 Einzelmeldungen und 70 aus der Handballer-Abteilung stimmen die Veranstalter optimistisch, zumal es für die stärkste Schülermannschaft und den Teilnehmer stärksten Kindergarten wieder Pokale gibt. Die Werbetrommel läuft hier auf Hochtouren. Die organisatorischen Vorbereitungen sind im vollen Gange, so dass auch diesmal mit einer für Zuschauer und Teilnehmer tadellosen Veranstaltung zu rechnen ist. Dafür werden die 120 ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen sorgen. Dennoch werden noch immer tatkräftige Leute gesucht. Wer mithelfen will, kann sich bei Tim Humrich vom TuS Lintorf telefonisch melden (02192/74005–27). Der erläutert dann alle Einzelheiten und lädt am Vorabend des Laufes am 1. April um 16 Uhr zu einer Einweisung mit anschließendem Umtrunk ein. Wie in den vergangenen Jahren auch fällt der erste Startschuss um 10.30 Uhr auf der Speestraße. Diesem Bambini-Lauf folgen vier weitere Läufe für den Nachwuchs. Erster Höhepunkt wird um 12:15 Uhr der Start zum 5000-m-Lauf sein. Übrigens, dieser Lauf erfreut sich steigender Beliebtheit. Um 13 Uhr wird zum sechsten und letzten Mal der Startschuss fallen. Dann wird das Feld auf die 10-km-Strecke geschickt. Hier dürfen sich die Zuschauer rund um den Start- und Zielplatz auf der Speestraße, die vom Moderatoren-Team Burkhard Swara und Marcus Eichler ständig über den Stand der Läufe informiert werden, auf spannende Wettbewerbe freuen. So erklärte Enrico Dietrich vom Veranstalter TuS Lintorf, der im Vorjahr den Citylauf gewonnen hat, dass er unbedingt persönliche Bestzeit laufen will, egal welche Platzierung dabei herausspringt. Wenn die Bedingungen stimmen, könnte für Enrico Dietrich eine 31er Zeit herausspringen. Fit ist Enrico auf jeden Fall, hat er doch in Portugal ein intensives Trainingslager absolviert. Zudem möchte er seine Form testen für den Düsseldorf-Marathon am 30. April. Auch bei den Damen ist von einem starken Lauf auszugehen. Von den Lokalmatadoren heißt die Favoritin Gladys Just. Auch die dreifache Citylauf-Siegerin hat sich bestens vorbereitet: „Ich will nicht nur gewinnen, sondern erstmals eine Zeit von unter 40 Minuten laufen.“

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige