| 16.48 Uhr

„Die Nachfrage hat sich erhöht“

„Die Nachfrage hat sich erhöht“
So soll das Ratinger Schwarzbach Quartier einmal aussehen. FOTO: Schwarzbach Quartier
Ratingen. Das Schwarzbach Quartier ist im Werden begriffen. Der Investor verzeichnet ein gestiegenes Interesse bei potenziellen Mietern. Von der Redaktion

Kurz nach der Jahreswende geht es mit dem Ratinger Großprojekt in großen Schritten voran. Die Bauarbeiten an Deutschlands größtem flughafennahen Büroquartier haben begonnen. Derzeit wird die Bohrpfahlwand erstellt, die zur Absicherung der Baugrube dient. Mit der Fertigstellung des ersten Bauabschnittes wird im 2. Quartal 2020 gerechnet.

Ein Nutzer des Bürogebäudes wird Boston Scientific sein. Das weltweit tätige Medizintechnikunternehmen hat einen Vertrag über 3.600 Quadratmeter im entstehenden Neubau an der Balcke-Dürr-Allee unterschrieben und freut sich schon auf sein neues Headquarter. „Eine gute Nachricht gibt es auch in Bezug auf das geplante Hotel, das sich nun im Bebauungsplan findet, also auch tatsächlich gebaut werden darf“, sagt Thore Marenbach, Geschäftsführer Cube-Real Estate GmbH. Martin Becker, Team Leader der Abteilung Bürovermietung bei Jones Lang Lasalle in Düsseldorf, ergänzt: „Auch für die übrigen Büroflächen gibt es schon Mietinteressenten, die Nachfrage hat sich in den vergangenen Monaten spürbar erhöht. Wir sind mit möglichen Nutzern aus verschiedenen Branchen und mit sehr unterschiedlichen Wünschen in Bezug auf die Flächengröße im Gespräch und zuversichtlich, dass wir bald weitere Mieter nennen können.“ Auch die Themen Erreichbarkeit und Infrastruktur haben in der jetzigen Projektphase eine hohe Priorität, sind doch die Befürchtungen der Ratinger vor mehr Verkehr bekannt. „Wir wissen natürlich, dass den Ratingern das Thema Verkehrskonzept unter den Nägeln brennt, da im Zuge des Schwarzbach Quartiers Hunderte neuer Arbeitsplätze entstehen. Auch hierzu gibt es positive Neuigkeiten: die Gespräche mit der Stadt zur Sicherstellung der Erschließung des Areals befinden sich in den letzten Zügen“, sagt Cube-Real-Estate-Entwickler Marenbach.

Auf dem 40.000 Quadratmeter großen Areal entstehen rund 100.000 Quadratmeter Nutzfläche. Damit zählt das Schwarzbach Quartier zu einem der wenigen großen Entwicklungsflächen in Deutschland, die einen internationalen Flughafen direkt vor der Türe hat. Ziele wie Amsterdam, London, Paris, Frankfurt, München und Hamburg sind von dort aus in lediglich 60 Flugminuten erreichbar.

Auch die Auto- und Schienenanbindungen sind perfekt. So ist das Düsseldorfer Stadtzentrum nur 14 Kilometer entfernt und über die nahen Autobahnen A 44, A 52 und A 3 angebunden sowie die S-Bahn-Station Ratingen-Ost innerhalb weniger Minuten fußläufig erreichbar. Auch mit der Architektur setzt das entstehende Quartier Maßstäbe.

Die sechs Baufelder gruppieren sich locker um eine grüne Achse und werden für alle Ratinger zugänglich sein. Das Zentrum des neuen Büroquartiers bildet ein weitläufiger Platz, der als Mittelpunkt des Standortes mit hoher Aufenthaltsqualität angelegt wird. Der internationale Immobilienberater Jones Lang LaSalle SE ist vom Grundstückseigentümer, dem britischen Infrastruktur- und Immobilien-Investor InfraRed Capital Partners, exklusiv mit der Vermarktung des Schwarzbach-Quartiers beauftragt.

Das Unternehmen CUBE Real Estate aus Leverkusen setzt die Maßnahmen als Service-Developer für InfraRed um. Verantwortlich für den städtebaulichen Masterplan wie auch die Architektur der ersten beiden Hochbauten – das Bürogebäude sowie ein Hotel – ist das renommierte Düsseldorfer Architekturbüro HPP.

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)