| 12.33 Uhr

Auf Tuchfühlung mit der Spitze

Auf Tuchfühlung mit der Spitze
Lars Jäckel steuerte fünf Treffer zum knappen Sieg der SGR bei den Duisburger Wölfen bei. FOTO: pk
Ratingen (pk). Die Handballer der SG Ratingen rücken dem Spitzenreiter der Tabelle mit einem weiteren Sieg auf die Pelle. Von Pierre-Claude Hohn

Die Erfolgsserie der SG Ratingen hält an. Obwohl die Voraussetzungen alles andere als gut waren (einige Spieler krank, daher geordnetes Training kaum möglich, zudem fehlte der etatmäßige Kreisläufer Christian Mergner), setzten sich die Löwen bei den Duisburger Wölfen HC Nordrhein mit 28:27 (15:11) durch. Das Team von Trainer Khalid Khan hat damit Platz drei in der Handball-Nordrheinliga mit nunmehr 28:12 Punkten nicht nur gefestigt, sondern auch noch den Abstand zum Führungsduo verkürzt, da der Tabellenführer TSV Bonn überraschend bei TuSEM Essen II verlor. Bis auf vier Punkte ist das Löwen-Rudel an Spitzenreiter TSV Bonn herangekommen. Die Partie bei den Duisburger Wölfen verlief hochdramatisch, obwohl nach den ersten 30 Minuten alles für einen sicheren Sieg des Ratinger Handball-Viertligisten sprach. Der führte nämlich zur Pause mit 15:11. Aber die Hausherren gaben nie auf, holten Tor um Tor auf. Hochdramatisch und hektisch verliefen dann die letzten fünf Minuten.

Simon Wohlrabe brachte die SGR mit 27:26 in Führung. Die Wölfe glichen postwendend durch Siebenmeter aus. Dann gelang Ben Schütte mit seinem sechsten Tor die 28:27-Führung. 1:47 Minuten waren da noch zu spielen. Beide Teams nahmen jeweils noch eine Auszeit. Viel Hektik war nun im Spiel, doch am Spielstand änderte sich nichts mehr. Neben Ben Schütte, der mit sechs Treffern bester Ratinger Werfer war, zählten Lars Jäckel (5 Tore) sowie Marcel Müller und Simon Wohlrabe mit jeweils vier Toren zu den erfolgreichsten Schützen. Am Samstag kommt es nun in heimischer Halle zu einem interessanten Vergleich, denn TuSEM Essen II ist zu Gast. Die Mannschaft hat sich nach anfänglichen Schwierigkeiten gefangen und auf Platz acht mit 20:20 Punkten vorgearbeitet.

Im Hinspiel unterlag die SGR knapp. Wie stark die Essener sind, haben sie zuletzt beim Sieg über den Spitzenreiter TSV Bonn bewiesen.

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)