| 17.17 Uhr

Das „schönste Instrument“

Das „schönste Instrument“
Die Band HISS spielt am Samstag, 25. November, bei der Vocal Night. FOTO: Veranstalter
Ratingen. Das viertägige Festival „Voices“ zählt zu den kulturellen Höhepunkten des Ratinger Herbstes. Erneut dürfen sich die Besucher auf ein originelles, mit prominenten Namen gespicktes Programm freuen. Es gibt viel zu sehen und – vor allem – zu hören. Von der Redaktion

Kraft ihrer Stimme verführte die Loreley die Rheinschiffer, die Sirenen bezauberten Odysseus mit ihrem Gesang und Orpheus brachte singend selbst Steine zum Weinen. Als einzigartige Hommage an dieses „schönste Instrument“ hat sich „Voices – Das Festival der Stimmen“ in Ratingen etabliert und ist inzwischen fester Bestandteil der Kulturlandschaft des Neanderlands geworden. Im Herbst präsentieren hochkarätige Künstler aus den unterschiedlichsten Genres bereits zum 9. Mal vier Tage lang faszinierende Facetten ihrer vokalen Fähigkeiten im Stadttheater am Europaring 9. Uwe Muth, künstlerischer Leiter, der das Festival gemeinsam mit Peter Baumgärtner und der Stadt Ratingen organisiert, verrät: „In diesem Jahr darf sich das Publikum auf einen gehaltvollen Cocktail aus Polka-Rock, ungewöhnlichem A-Capella-Sound, Kabarett, Krimi und noch viel mehr freuen.“ Purple Schulz gibt sich am Donnerstag, 23. November, 20 Uhr, die Ehre. Einen Tag später folgen die Soulville Jazz Singers. Am Samstag, 25. November, dann die „Vocal Night“ mit Sänger Fanel, der Band HISS und der A Cappella Formation SLIXS. Am Sonntag, 26. November, trifft Krimi auf Kabarett mit Kais Magnus Sting und Henning Venske. Die beiden sprechen und spielen den Roman „Tod unter Gurken“. Hochspannung garantiert.

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)