| 15.30 Uhr

Düsseldorfer Straße: Freigabe verzögert sich

Die Stadtverwaltung Ratingen reagiert kurzfristig auf die Verzögerung bei der Öffnung der Düsseldorfer Straße für den Individualverkehr und setzt zur Unterstützung des Ratinger Einzelhandels und des Weihnachtsmarktes zwischen der provisorischen U72-Endhaltestelle Weststraße und der Innenstadt einen zusätzlichen Shuttle ein.

Die Sparkasse HRV als ein Hauptsponsor des Weihnachtsmarktes stellt der Stadt kostenfrei einen Kleinbus zur Verfügung, der ab sofort an den Markttagen (Dienstag und Donnerstag) von 9 bis 14 Uhr sowie freitags von 11 bis 19 Uhr bis zu fünf Personen von der Haltestelle Weststraße in die Ratinger City (und zurück) befördert. Haltepunkt in der Innenstadt ist der Durchgang zwischen Sparkasse und AOK an der Minoritenstraße. Dieser Service, der bis Weihnachten eingerichtet wird, ist für die Bürgerinnen und Bürger kostenfrei – ebenso wie der Rikscha-Shuttle, der bis einschließlich 23. Dezember immer samstags und sonntags unterwegs ist und sich großer Beliebtheit erfreut.

Das Tiefbauamt der Stadt Ratingen hatte eine Öffnung der Düsseldorfer Straße für den Individualverkehr für Montag, 4. Dezember, angekündigt und musste dann leider feststellen, dass die gemachten Zusagen der ausführenden Firma STRABAG durch die Witterung nicht umgesetzt werden konnten und vor einer Verkehrsfreigabe zusätzlich nun noch zwingend durchzuführende Arbeiten im Gleisbereich in der Asphaltfahrbahn erfolgen müssen. Sofern die Wetterverhältnisse in den kommenden Tagen die erforderlichen Arbeiten erlauben, wird die Verkehrsfreigabe zum Mittwoch, 13. Dezember, 7 Uhr, vorgenommen. Dann wird auch die Buslinie O15 die Düsseldorfer Straße wieder befahren und erstmals die neuen Bushaltestellen auf der Grabenstraße andienen.