| 17.17 Uhr

Emotionaler Start mit Überraschungseffekt

Emotionaler Start mit Überraschungseffekt
Hat in den vergangenen Jahren mit viel Humor und spitzer Zunge den Hoppeditz gegeben: Katrin Hofmann. Diesmal erwacht er vor dem Portal von St. Peter und Paul. FOTO: Hense
Ratingen. Vor völlig neuer Kulisse wird am Samstag 11.11. um 10.11 Uhr der Hoppeditz von den Ratinger Narren aus seinem Schlaf geholt. Von der Redaktion

In den vergangenen Jahren ist der traditionellen Figur des Hoppeditz in Ratingen etwas die Aufmerksamkeit abhanden gekommen. Das Hoppeditz Erwachen in der Stadthalle als eigenständige Veranstaltung wurde vor Jahren gestrichen, dann zusammengelegt mit der Kürung. Was beiden, Hoppeditz und Prinzenpaar, wohl nicht gerecht wurde.

Der KA möchte den Hoppeditz wieder auf die Straße, zum Narrenvolk bringen. Und da das Winterbrauchtum auch etwas mit Kirche zu tun hat, lag es nahe, die Figur vor dem Portal von Peter und Paul wieder „zum Leben“ zu erwecken. Ein schöner Platz in Ratingens City und ein würdiger Ort für das Hoppeditz Erwachen.

„Danke hierfür an Pfarrer Schilling. Denn ohne sein Einverständnis wäre dies nicht möglich,“ sagt Peter Hense (KA-Vorsitzender) zur neuen Lokalität und meint weiter: „der neue Vorstand des Karnevalsausschusses hat sich im vergangenen Jahr auf die Fahnen geschrieben, den Ratinger Karneval zukunftsfähig zu machen. Dazu gehört selbstverständlich auch, dass Veranstaltungen, für die der KA verantwortlich zeichnet, auf den Prüfstand kommen. Und beim Hoppeditz Erwachen haben wir Handlungsbedarf gesehen. Der Hoppeditz sollte wieder mehr wahrgenommen werden. Seine Rolle im Rheinischen Brauchtum ist wichtig und auch geschichtsträchtig. Außerdem wird es ein sehr emotionaler Start in die Session sein. Wir haben da etwas mit Pfarrer Schilling verabredet.“ Besucher sind natürlich erwünscht und herzlich willkommen.

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)