| 16.52 Uhr

Feuerwehr befreit eingeklemmtes Mädchen

Am Vormittag wurde die Berufsfeuerwehr und der Löschzug Mitte zu einer eingeklemmten Person alarmiert.

Ein 19 Monate altes Mädchen war auf dem Balkon in eine Spalte gerutscht uns steckte nun zwischen Betonbrüstung und einer Metallkonstruktion fest. Die Mutter der Kleinen rief sofort die Feuerwehr. Das kleine Mädchen war natürlich sehr verängstigt und hatte auch Schmerzen durch die Einklemmung.

Die ersten Kräfte übernahmen sofort die Betreuung der Mutter und des Kindes, während ein anderer Teil die Befreiung vorbereitet. Mit einem speziellen Hebelwerkzeug gelang es die metallene Umrandung so weit nach außen zu biegen, dass das Bein frei kam. Das vorsorglich schon bereit gelegte schwere Hydraulikrettungsgerät musste nicht zum Einsatz gebracht werden.

Die mitalarmierte Besatzung des Notarzteinsatzfahrzeuges untersuchte die kleine Patientin, die glücklicherweise nur leichte Verletzungen erlitten hatte. Trotz allem transportierte ein Rettungswagen Patientin, Mutter und Lieblingspuppe sicherheitshalber zur diagnostischen Abklärung in die Diakonie Kaiserswerth.