| 16.21 Uhr

Gekämpft haben die anderen

Gekämpft haben die anderen
Mannschaftskapitän Phil Spillmann (am Ball) trieb das Ratinger Spiel immer wieder an, doch auch er konnte die 1:2-Niederlage gegen den TSV Meerbusch nicht verhindern. FOTO: pk
atingen (pk). Nach zwei Siegen in Folge ließ es die Dumeklemmerelf gegen Aufsteiger Meerbusch zu geruhsam angehen. Von Pierre-Claude Hohn

Der Fußball-Oberligist Ratingen 04/19 verfügt zweifelsohne über gute Fußballer, doch offenbar über keine Mannschaft. Anders lässt sich die 1:2 (0:1)-Niederlage gegen den Aufsteiger TSV Meerbusch nicht erklären. Ratingens Trainer Alfonso del Cueto war total sauer: „Da hat die Mannschaft zweimal hintereinander gewonnen. Dann denken einige Spieler, es geht so weiter und lassen die nötige Einstellung vermissen. So kann man in der Oberliga kein Spiel gewinnen.“ Auch 04/19-Präsident Jens Stieghorst stand die Enttäuschung buchstäblich ins Gesicht geschrieben und erklärte: „Wenn man ehrlich ist, dann muss man sagen, dass der Meerbuscher Sieg verdient ist. Die Meerbuscher hätten zur Pause durchaus mit 3:0 führen können. Die Gästeelf hat gekämpft und alles gegeben, was man von unserer Mannschaft nicht behaupten kann. Das geht gar nicht.“ Schon in der ersten Halbzeit bahnte sich die Niederlage an. Denn in den ersten 45 Minuten hatten die Meerbuscher hochkarätige Chancen.

Allein von daher war die 1:0-Pausenführung durch Said Harouz mit einem Schuss aus unmöglichem Winkel quasi von der Torauslinie verdient. Nach dem Wechsel schien sich das Blatt zugunsten der Gastgeber zu wenden. Ab der 51. Minute mussten die Gäste mit zehn Mann auskommen, da der Torschütze Harouz den Platz wegen einer gelb/roten Karte verlassen musste. Doch mit der numerischen Überlegenheit wussten die Hausherren nur wenig anzufangen. Zwar waren sie optisch überlegen, erspielten sich auch gute Ansätze von Torchancen, doch die Schussversuche wurden in der Regel locker geblockt, zudem zeigte Meerbuschs Schlussmann Michael Kampmann, dass er ein Guter ist. In der 69. Minute war aber auch er machtlos, als Außenverteidiger Fynn Leon Eckhardt mit einem Flachschuss aus 18 Metern zum 1:1 traf. Fünf Minuten später aber fiel die Entscheidung zugunsten der Gäste, als Erkan Ari ein völlig überflüssiges Foul beging, das der Schiedsrichter mit einem Elfmeter ahndete.

Diesen verwandelte Dennis Dowidat sicher zum 2:1 für die Gäste. In der restlichen Spielzeit drängte 04/19 vehement auf den Ausgleich. Ratingens Trainer del Cueto versuchte es nun mit der Brechstange, brachte den halbwegs genesenen Moses Lamidi und Orhan Dombayci sowie Sergen Sezen. Doch alle drei blieben wirkungslos, weil die Gäste mit enormen Einsatz die Führung über die Zeit brachten. Trainer del Cueto ärgerte sich: „So wie wir in der ersten Halbzeit aufgetreten sind, das geht gar nicht, und schon gar nicht vor eigenem Publikum.

Hinzu kommt das dumme Foul von Ari, das unnötig war, weil wir mit sechs gegen drei doch in der Überzahl waren. Jetzt krebsen wir wieder im Mittelfeld herum, dabei hätten wir doch mit einem Sieg einen Sprung nach oben machen können. Vielleicht liegt es aber auch an mir, weil ich heute die falsche Mannschaft aufgestellt habe.“ Das alles aber nützt nichts. Am Sonntag geht es bereits weiter, hoffentlich mit Kopf hoch und breiter Brust. Da muss der Tabellenzehnte aus Ratingen beim Elften 1. FC Monheim antreten, der am Sonntag eine 1:4-Klatsche beim ETB Essen kassierte. Im Duell der Verlierer muss auf jeden Fall ein Sieg her. „Die drei vergebenen Punkte gegen Meerbusch müssen wir in Monheim zurückholen“, fordert Ratingens Trainer einen Auswärtssieg.

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)