| 17.19 Uhr

Immer die richtige Lösung

Immer die richtige Lösung
Simon Breuer hatte mit 13 Toren großen Anteil am klaren Sieg der SG Ratingen gegen den BHC II Solingen. FOTO: pk
Ratingen (pk). Der Handball-Viertligist SG Ratingen fuhr gegen die Bergischen Löwen BHC II vor 200 Zuschauern den erwarteten Sieg ein. Von Pierre-Claude Hohn

Mit 37:27 (15:11) fiel der Sieg der SG Ratingen gegen den BHC II recht deutlich aus. SGR-Trainer Khalid Khan zeigte sich sehr zufrieden: „Der BHC hat uns einiges abverlangt. Aber wir haben immer gute Lösungen gefunden.“ BHC-Trainer Jörg Müller sagte: „Wir wollten die Partie möglichst lange offen halten. Das ist uns in der ersten Halbzeit auch gelungen. Auf Dauer aber konnten wir nicht mithalten, auch deshalb nicht, weil wir nicht die individuelle Klasse wie das SGR-Team haben. Deshalb gratuliere ich der SGR zum verdienten Sieg.“

Mit nunmehr 10:4 Punkten hat die SGR Platz drei behauptet hinter der SG Langenfeld (12:2) und dem souveränen Spitzenreiter TSV Bonn (16:0).

Mitte der ersten Halbzeit gingen die Gäste mit 7:6 in Führung. Danach aber dominierten die Hausherren eindeutig. Über 10:7 wurde die Führung bis zur Pause auf 15:11 ausgebaut. Nach dem Wechsel konnten die Gäste noch auf 13:16 aufschließen. Dann aber zogen die Ratinger unaufhaltsam davon, so dass der Sieg nie in Gefahr geriet. Erfolgreichster Werfer in der Halle war Simon Breuer mit 13 Treffern.

Ihm am nächsten kamen noch Dominik Jung (6) und Carsten Jacobs (4) sowie der neuverpflichtete Kreisläufer Moritz Barkow (4).

Die Abwehr hinterließ nicht immer den sichersten Eindruck. Der SGR-Vorsitzende Bastian Schlierkamp erklärte dazu: „Das ist nicht verwunderlich. Denn unsere beiden Neuverpflichtungen Ace Janovski und Moritz Barkow haben noch Trainingsrückstand. Aber die beiden und das ganze Team steigern sich von Woche zu Woche.“ Die Torhüter hatten nicht ihren besten Tag erwischt. So kam es nicht wie gewohnt nach abgewehrten Bällen zu den

gefürchteten schnellen Tempogegenstößen.

Und wenn doch, dann war auf Dominik Jung Verlass, der mit seiner Schnelligkeit und Sicherheit beim Abschluss wichtige Tore erzielte. Aber auch in vielen anderen Spielsituationen zeigte die SGR, dass sie das Umschaltspiel von Abwehr auf schnelle Angriffe beherrscht. Davon profitierte auch Simon Breuer, der mit seinen verdeckten Würfen aus acht Metern den Torwart vor unlösbare Aufgaben stellte. Nun fiebert der Verein dem Spiel beim Spitzenreiter TSV Bonn entgegen. Um den Abstand nicht größer werden zu lassen, sollte schon ein Punkt mitgenommen werden.

Doch Bastian Schlierkamp sieht das gar nicht so eng: „Experten sind sich einig, dass der Meister am Ende mindestens zehn Minuspunkte auf dem Konto hat. Und da wir uns stetig steigern, werden wir unsere Chance bekommen, auch wenn wir am Samstag in Bonn nicht gewinnen sollten. Davon abgesehen, haben wir immer das Ziel, jedes Spiel zu gewinnen.“ Trainer Khalid Khan erklärte nur kurz und knapp: „Ich freue mich auf das Spiel in Bonn.“

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)