| 17.19 Uhr

Kampf gegen Ratten: Stadt legt Köder aus

Im Kampf gegen Ratten sind in den vergangenen Tagen in Ratingen die ersten Köder in den öffentlichen Kanälen ausgelegt worden. Begonnen wurde mit den Erstbelegungen in Lintorf.

Aktuell ist Tiefenbroich an der Reihe, es folgen West, Mitte und dann die weiteren Stadtteile. Bei der Erstbelegung an Ködern wird in den öffentlichen Kanälen jeder zweite Deckel mit einem Köder versehen und entsprechend markiert. Zugleich werden im Stadtgebiet die öffentlichen Grünanlagen kontrolliert und bei Befall ebenfalls mit Rattenködern belegt. In regelmäßigen Abständen erfolgt dann durch den Schädlingsbekämpfer die Nachkontrolle der belegten Bereiche und eine eventuelle Neubelegung mit Ködern – und zwar so lange, bis die Köder nicht mehr angerührt werden und die Örtlichkeit somit als "rattenfrei" gelten kann.

Seit einer Neuregelung ist der Kreis Mettmann im gesamten Kreisgebiet für die Rattenbekämpfung in öffentlichen Kanälen und Grünanlagen zuständig. Das heißt für Ratingen: Das Ordnungsamt der Stadt nimmt weiterhin die Meldungen über Rattensichtungen entgegen - am besten per E-Mail an: amt32@ratingen.de - und gibt diese dann an den Kreis weiter, der entsprechende Bekämpfungsmaßnahmen durch das beauftragte Unternehmen einleitet. Sollte ein Rattenbefall ursächlich jedoch von Privatgrundstücken ausgehen, sind  die betreffenden Eigentümer zuständig und müssen notwendige Bekämpfungsmaßnahmen veranlassen und durchführen.