| 10.53 Uhr

Machen Sie sich sichtbar !

Machen Sie sich sichtbar !
Geringer Aufwand mit großer Wirkung: Reflektierende Accessoires verbessern die Sichtbarkeit erheblich. FOTO: Polizei
Ratingen. Am Donnerstag, 29. November, informiert die Polizei zum Thema Sicherheit durch Sichtbarkeit. Von der Redaktion

Fußgänger und Radfahrer sind als so genannte „schwache Verkehrsteilnehmer“ in der dunklen Jahreszeit gefährdeter als sonst, insbesondere wenn sie aufgrund dunkler Winterbekleidung von anderen Verkehrsteilnehmern schlecht oder erst sehr spät wahrgenommen werden. Wie man seine Sichtbarkeit im Straßenverkehr effektiv verbessern kann, erklären Experten von der Verkehrsunfallprävention vor Ort. Der nächste Termin des Info-Stands findet statt am: Donnerstag, 29. November, 14 bis 16 Uhr Homberger Straße 6 im Eingangsbereich von „Edeka Kels“.

Gerade auch Fußgänger und Radfahrer können selbst etwas zu ihrer Sicherheit beitragen. Neben dem eigenen korrekten Verhalten im Straßenverkehr können Warnwesten, reflektierende Materialien an der Kleidung sowie an Taschen oder ähnlichen Utensilien entscheidend dazu beitragen, gesund durch den Straßenverkehr zu kommen. Eine bei Dunkelheit und schlechter Sicht dunkel gekleidete Person wird im Scheinwerferlicht eines Pkw-Fahrers erst aus ca. 25 bis 30 Metern erkannt. Ist deren Kleidung hell und kontrastreich, steigt die Erkennbarkeit auf immerhin 40 bis 50 Meter an. Nutzt die Person dagegen „Warnkleidung“ oder reflektierende Accessoires, erhöht sich die Entfernung, in der sie im Scheinwerferlicht wahrgenommen wird, auf immerhin 130 bis 160 Meter. Die Verkehrsunfallprävention der Kreispolizeibehörde Mettmann möchte sich durch die Aktion „Sicherheit durch Sichtbarkeit“ intensiv dieser gefährdeten Zielgruppe widmen und durch Infomaterial, verschiedene Anschauungsobjekte und interaktive Präsentationen auf die wirkungsvolle Nutzung von Reflektionsmaterial an der Kleidung hinweisen. Die Verkehrssicherheitsberaterinnen der Polizei, Polizeioberkommissarin Hakenberg und Polizeioberkommissarin Wulf, werden sich im Eingangsbereich des Lebensmittelmarktes „Edeka Kels“ in Ratingen mit einem umfangreichen Informationsangebot der Öffentlichkeit präsentieren.

Unterstützt werden die erfahrenen Polizeibeamtinnen von den ehrenamtlichen Seniorensicherheitspartnern aus dem „Aktionsbündnis Seniorensicherheit“ („ASS!“).

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)