| 16.32 Uhr

Nach Fahrerflucht von der Polizei erwischt

Am späten Mittwochabend des 24. Oktober, um 22.48 Uhr, befuhr ein 20-jähriger Ratinger, mit einem weißen PKW VW Golf den Blyth-Valley-Ring in Ratingen in Fahrtrichtung Innenstadt.

In einer Linkskurve verlor er aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der PKW schleuderte gegen eine Leitplanke, setzte danach seine Fahrt aber einfach fort. Zeugen des Unfalles stoppten ein zufällig vorbeikommendes Fahrzeug der Ratinger Polizei und berichteten vom Unfall und der Unfallflucht. Die polizeiliche Verfolgung wurde sofort aufgenommen, der flüchtige weiße VW-Golf konnte deshalb auch nur wenige hundert Meter vom Unfallort entfernt gestoppt und kontrolliert werden.

Der 20-jährige Fahrer des VW hatte von einem Unfall angeblich nichts bemerkt. An seinem Golf wurde jedoch ein frischer, seitlicher Karosserie- und Lackschaden festgestellt, der auf mindestens 5.000,- Euro geschätzt wird. Der Leitplankenschaden am Unfallort erhöht den Gesamtschaden nach ersten Schätzungen um weitere 2.000,- Euro.

Ein durchgeführter Alkoholtest bei dem jungen Unfallfahrer ergab einen Wert von mehr als 0,3 Promille (0,17 mg/l). Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen Unfallflucht unter Alkoholeinfluss gegen den 20-jährigen Ratinger ein. Zur Beweisführung wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt, der Führerschein des Beschuldigten gegen dessen Widerspruch beschlagnahmt, diesem jedes weitere Führen führerscheinpflichtiger Kraftfahrzeuge ausdrücklich untersagt.