| 13.07 Uhr

Nicht so ganz heilige Weihnachten

Nicht so ganz heilige Weihnachten
Eine Weihnachtsfeier der besonderen Art verspricht das Ensemble des Ratinger Tragödchens seinen Besuchern am kommenden Donnerstag. FOTO: privat
Am Donnerstag, 18. Dezember, steigt ab 20 Uhr die besondere und gar nicht tragische Weihnachtsfeier im Ratinger Tragödchen. Mit dem kompletten Musikdirektoren-Ensemble und Texten von Hanns-Dieter Hüsch, Erich Kästner und der etwas abgedrehten Version der Weihnachtsgeschichte "Maria und Joseph haben ein Problem" von Thommie Bayer.

Josefs Braut, Maria, um die er von der halben Stadt beneidet wird, ist zwar eine Klassefrau, aber sie hat durchaus hier und da eine schwächere Performance. Und nun ist Gedrucks und Ratmalwaslosist angesagt. Und als Josef ihr hoch und heilig verspricht, nicht sauer zu sein, rückt sie mit ihrem kleinen Problem heraus: Sie sei schwanger, aber habe überhaupt nichts gemacht. Warum macht das Tragödchen  das alles? Damit die kleinen Kinder große Augen machen, und ihre Träume in Erfüllung gehen, und wenn sie staunen und verlegen lachen, dann möchte man am liebsten ganz im Dunkeln stehen. Dann glaubt man wieder an ein Wunder und träumt sich selbst ein Stück zurück und freut sich wie die kleinen Kinder auf diesen großen Augenblick. Noemi Schröder singt Lieder von Edith Piaf, Nadine Pungs von Dota Kehr und Bernd Schultz eine tragische Variante von Hermann van Veen, Hannes Wader und Franz-Josef-Degenhardt. Eine wahrlich weihnachtliche Prüfung für die Band mit Stephan Wipf (Gitarre), Olaf Buttler (Bass), Jody Martin (Trömmelchen) und Bernhard Schultz (Geige).

Für das Konzept und den literarischen Teil zeichnet Theater-Direktorin Susanne Cano verantwortlich. Das Ganze beginnt wie immer um 20 Uhr im Buch-Café Peter & Paula, Grütstr. 3-7, Ratingen-Mitte. Weitere Informationen unter Tel. 02102 26095 oder www.buch-cafe.com.