| 11.54 Uhr

Polizei fahndet nach mutmaßlichen Brandstiftern

Am Sonntag (2. Dezember 2018) registrierte die Polizei in Ratingen insgesamt drei Container- bzw. Mülltonnenbrände. Die Polizei kann Brandstiftung nicht ausschließen und sucht nun nach Zeugen.

In der Nacht zu Sonntag, gegen 1:30 Uhr, bemerkte eine 18-jährige Ratingerin den Brand einer Restmülltonne an der Erfurter Straße. Sie alarmierte die Feuerwehr, welche den Brand schnell unter Kontrolle brachte. Eine Ursache für das Feuer konnte vor Ort nicht festgestellt werden.    Einen zweiten Brand registrierten die Beamten an der Duisburger Straße: Unbekannte setzten um kurz nach 19:30 Uhr einen Müllcontainer auf dem Schulhof des Kopernikus-Gymnasiums in Lintorf in Brand.

Ein Anwohner hatte um 19:35 Uhr eine Gruppe junger Männer gesehen, die sich auf dem Schulhof aufgehalten hatte. Als die Feuerwehr am Brandort ankam, flüchteten die Männer zu Fuß zur Bushaltestelle am Breitscheider Weg, wo sie mit dem Bus in Richtung Breitscheid davonfuhren. Die Polizei fahndete nach den jungen Männern, jedoch ohne Erfolg.

Wenig später, gegen 21:50 Uhr, brannte ein Altkleidercontainer auf dem Kirmesplatz am Thunesweg. Die Feuerwehr Ratingen löschte den Brand. Hinweise auf die Brandursache ergaben sich bislang nicht. Die Polizei schließt Brandstiftung jedoch nicht aus.

Die Polizei hat in allen drei Fällen die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und bittet nun um sachdienliche Hinweise bei der Polizeiwache Ratingen unter 02102 9981-6210.