| 14.49 Uhr

Prinzenpaar: Freude über Spenden für Kinder

Prinzenpaar: Freude über Spenden für Kinder
Das Ratinger Prinzenpaar und die Schirmherren bei der Scheckübergabe. FOTO: Hense
Sie haben die Herzen der Ratinger Bürger im karnevalistischen Sturm erobert und nebenbei diese Fröhlichkeit für einen guten Zweck genutzt.

Das Ratinger Prinzenpaar Samuel I. und Jacinta I. warb gemeinsam mit den Schirmherren im Ratinger Karneval, ATN Rechtsanwälte und MIZ Steuerberater, während der zahlreichen Karnevals-Veranstaltungen um Spenden für Kinder in Ratingen. Die Spenden wurden auf ein ausschließlich für hierzu eingerichtetes Konto des Vereins "Wir helfen Kindern e.V." eingezahlt. Insgesamt kam so ein Betrag in Höhe von 6.777 Euro zusammen.

Das Geld wird je zur Hälfte dem VIBRA e.V., Verein zur Förderung der Inklusion in Ratingen, sowie zur Verwendung durch die Integrationsbeauftragte der Stadt Ratingen, Frau Zeliha Yetik, für die Unterstützung von Flüchtlingskindern mit Leistungen, die nicht mit öffentlichen Mitteln gefördert werden, zur Verfügung gestellt.

"Wir freuen uns über die großzügige Unterstützung und darüber, auf diese Weise einen Teil der großen Herzlichkeit und Freude, die wir im Ratinger Karneval erleben durften, an Kinder weitergeben zu können, die es besonders benötigen", erklären Prinz Samuel I. und Jacinta I, im bürgerlichen Leben Samuel und Jacinta Awasum. Ewald Vielhaus, Steuerberater und vereidigter Buchprüfer bei der MIZ, ergänzt: "Von dieser Freude etwas insbesondere an Kinder mit Beeinträchtigung weiterzugeben, war unser gemeinsamer Wunsch." ATN Rechtsanwalt Ignacio Ordejón: "Wir freuen uns sehr über die vielen Spenden der Bürgerinnen und Bürger und der zahlreichen Karnevalsvereine und sind stolz, diesen großen Betrag nun offiziell übergeben zu können."

Das Spendenkonto bei der Sparkasse HRV, IBAN DE85 3345 0000 0042 1540 88, bleibt bis zum 30.04.2017 eingerichtet. Es kann also auch weiterhin noch gespendet werden. Auch die zukünftig eingehenden Beträge werden hälftig für die vorgenannten Zwecke verwendet.