| 13.28 Uhr

Ratingen 04/19: „Das war ein blutleerer Auftritt“

Ratingen 04/19: „Das war ein blutleerer Auftritt“
Orhan Dombayci (links), der hier gegen Baumberg seinen Gegenspieler austanzt, zog sich eine schwere Verletzung in Homberg zu und wird am Sonntag im Heimspiel gegen Sportfreunde Baumberg fehlen. FOTO: pk
Ratingen (pk). Vier Spiele, ein Punkt – die Dumeklemmerelf startet desaströs in die neue Saison. Jetzt ist guter Rat teuer. Von Pierre-Claude Hohn

Jens Stieghorst war selbst 24 Stunden nach der Pleite beim VfB Homberg nicht zu beruhigen. „Schon während des Spiels war sein Blutdruck gefühlt auf 180 angestiegen. Und tags darauf habe ich immer noch einen zu hohen Blutdruck“, erregte sich der Vorsitzende des Fußball-Oberligisten Ratingen 04/19. Was war geschehen, dass Stieghorst so außer sich war wie noch nie?

Die Antwort liegt wie immer beim Fußball auf dem Platz. Und da bot Ratingen 04/19 am Sonntag bei der 1:2-Niederlage beim Spitzenreiter VfB Homberg eine grauenhafte Vorstellung. „Das war ein blutleerer Auftritt“, machte Stieghorst aus seinem Herzen keine Mördergrube. Das einzige, was der 04/19-Boss der Mannschaft zugute halten konnte, war, dass sie von Pleiten, Pech und Pannen verfolgt wurde.

So mussten kurz vor der Pause Orhan Dombayci und Mannschaftskapitän Mark Zeh verletzungsbedingt den Platz verlassen. Zudem konnte mit Tobias Peitz ein weiterer Defensivspieler nur noch humpelnd weiterspielen. Und genau in diese Wechselphase hinein gelang den Gastgebern in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit das 1:0. Dass die Mannschaft als Team nicht funktioniert zeigte sich in der zweiten Halbzeit. Hier zeigten die Gäste keinerlei Reaktion, agierten pomadig, ohne Leidenschaft und ohne Siegeswillen. Selbst als Moses Lamidi mit seinem dritten Saisontor der Ausgleichstreffer gelang, änderte sich nicht viel. „Ich habe mich über das Tor kaum freuen können, weil ich sah, dass kein Ruck durch die Mannschaft ging“, kommentierte Stieghorst den Ausgleich. Kurz vor dem Abpfiff gelang dem Tabellenführer das Siegtor. Aus vier Spielen hat 04/19 nur einen Punkt geholt. Schlechte Saisonstarts sind bei Ratingen 04/19 ja die Regal. „Aber ich kann mich nicht erinnern, dass wir mal so schlecht gestartet sind wie diesmal“, sagte Stieghorst. Deshalb erklärte er den September zum Monat der Wahrheit. Denn in diesen fünf Spielen geht es ausschließlich gegen Mannschaften, die ebenfalls wie 04/19 noch nicht aus dem Quark gekommen sind. Sportfreunde Baumberg, ETB Essen, Jahn Hiesfeld, SC West und FSV Duisburg heißen die Gegner im nächsten Monat. Danach wird man sehen, ob man irgendwelche Konsequenzen ziehen muss oder nicht.

Das weiß auch Trainer Alfonso del Cueto, der vor lauter Enttäuschung am Montag nicht zu erreichen war, nur zu genau.

Am Montag Abend knöpften sich Jens Stieghorst und der Vize-Vorsitzende Michael Schneider das Trainergespann vor, dann hielten die beiden eine Brandrede in der Kabine. „Hierbei lassen wir keine Diskussionen aufkommen. Schließlich haben wir alle gesehen, was auf dem Platz los war. Nämlich nichts“, betonte Jens Stieghorst. Weiter geht es nun am Sonntag mit dem Heimspiel gegen Baumberg. In der vorigen Saison hatte 04/19 nur gute Erinnerungen an Baumberg (2:0 dort gewonnen, 2:1 zu Hause). Für Donnerstag, den 6. September, ist das Pokalspiel (2. Runde Niederrheinebene) beim Liga-Rivalen Union Nettetal angesetzt (19.30 Uhr).

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)