| 16.09 Uhr

S-Bahnhof Hösel: Stadt will keine Zeit mehr verlieren

Ratingen. Bauarbeiten für die Buswendeanlage sollen nach dem Willen der Stadt im nächsten Jahr beginnen. Von der Redaktion

Die Baumaßnahme am S-Bahnhof Ratingen-Hösel der DB Station & Service AG, in deren Rahmen die Modernisierung der Bahnsteiganlagen einschließlich Erhöhung des Bahnsteigniveaus sowie der Neubau zweier Aufzugsanlagen am Haus- und Nebenbahnsteig erfolgen sollte, konnte bekanntlich durch das erfolglos durchgeführte Ausschreibungsverfahren nicht wie geplant in den Sommerferien 2018 umgesetzt werden. Durch diese Bauverschiebung ergeben sich auch Konsequenzen für die Baumaßnahme der Stadt Ratingen, im Speziellen im Bereich des Kombibahnsteiges.

Aufgrund des engen Zusammenhanges der beiden Maßnahmen – Umbau der Verkehrsstation und Neubau einer Buswendeanlage mit einem Kombibahnsteig – ist eine Transparenz bezüglich der Terminabfolgen sowie der genauen baulichen Umsetzung essenziell. Bürgermeister Klaus Pesch hat sich um eine zügige Klärung mit der DB bemüht und hat sich dazu auch an Bahnvorstand Ronald Pofalla gewandt.

Inzwischen erfolgte eine Rückmeldung der DB Station & Service AG, mit dem Ergebnis, kurzfristig in einem gemeinsamen Abstimmungstermin nach einer Lösung zu suchen. Die Stadt Ratingen wird, unabhängig von dem terminlichen Rahmen der DB, mit den Bauarbeiten für die geplante Buswendeanlage beginnen, um bei dieser städtischen Baumaßnahme keine weitere Zeit zu verlieren. Es ist vorgesehen, dieses Jahr noch auszuschreiben und nächstes Jahr mit dem Bau zu beginnen.

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)