| 10.08 Uhr

"Wir werden das rocken"

"Wir werden das rocken"
Kamen mit Trommelwirbel: Samuel Awasum mit seiner Frau Jacinta und zwei Musikanten bei der offiziellen Vorstellung des neuen Prinzenpaares im Haus zum Haus. FOTO: D. Herrmann
Mit einer handfesten Überraschung wartete der Karnevalsausschuss bei der Vorstellung des Prinzenpaares für die kommende Session auf: Die Narrenschar anführen werden Samuel I. Awasum und seine Frau Jacinta I., Ratingens erstes schwarzes Prinzenpaar. Von Dirk Herrmann

Peter Hense, 1. Vorsitzender des Ratinger Karnevalsausschusses (KA) erinnert sich gern an den Moment, als er Samuel Awasum fragte, ob er sich vorstellen könne, den Ratinger Karnevalsprinzen zu geben: "Er bekam Schnappatmung." Gott sei Dank legte sich die schnell wieder und es folgte pure Freude über das Angebot. "Ich habe das als supergroße Ehre empfunden", erzählt Samuel Awasum, "und ich hätte auch sofort ja gesagt, aber ich kenne ja meine Frau."

Es bedurfte wohl einiger Überredungskunst, bis Jacinta Awasum zustimmte, doch sie tat es und nun bekommt Ratingen sein erstes schwarzes Prinzenpaar. Die beiden sind in Kamerun geboren, haben in Deutschland studiert, sind seit fünf Jahren verheiratet und Eltern zweier kleiner Kinder. Samuel Awasum fungiert in Ratingen als Vorsitzender des Integrationsrates. Mit ihrer Berufung zum Prinzenpaar wollte der KA durchaus auch eine politische Aussage verbinden.

"Das Winterbrauchtum in Ratingen setzt in diesem Jahr ein Zeichen", sagte Peter Hense bei der offiziellen Vorstellung im Haus zum Haus, bei der auch die überregionale Presse zugegen war. "Das Brauchtum", so Hense weiter, "braucht den Bezug zur Gegenwart und sollte Antworten parat haben, auch auf Fragen wie die nach der Integration." Ein Aspekt, der auch dem designierten Prinzenpaar wichtig ist. Beide freuen sich riesig auf die kommende Session, die übrigens unter dem Motto "Dume huch un mahke" stehen wird. Jacinta Awasum: "Wir werden das rocken."

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)