| 16.22 Uhr

Betrunkener Radfahrer stürzt in den Itterbach

Am Donnerstag, dem 9. November, gegen 17:30 Uhr, kam es auf einem Waldweg an der Heinrich- Hertz- Straße in Hilden zu einem Alleinunfall mit einem leichtverletzten Fahrradfahrer.

Ein 57-jähriger Mann befuhr, nach eigenen Angaben, mit seinem Fahrrad einen Waldweg am Itterbach in Hilden in Fahrtrichtung Düsseldorf- Garath. Bei dem Versuch, einem großen Stock auf dem Waldweg auszuweichen, kam er vom Weg ab, rollte einen etwa drei Meter breiten Abhang hinunter und stürzte schließlich in den Itterbach.

Ein aufmerksamer Zeuge hörte die Hilferufe des Verunfallten und half ihm aus dem Wasser. Zudem zog er das Fahrrad aus dem Bach und alarmierte den Rettungsdienst. Der augenscheinlich verletzte, deutlich alkoholisierte Mann lehnte jedoch noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte jede Hilfe ab und entfernte sich mit seinem Fahrrad umgehend von der Unfallstelle. Da der Mann seinen Rucksack mit persönlichen Ausweisdokumenten zurückließ, konnten die unfallaufnehmenden Beamten der Hildener Polizei den 57- Jährigen an seiner Wohnanschrift antreffen.

Da er deutliche Verletzungen im Gesichtsbereich aufwies, wurde durch die Beamten ein Rettungswagen angefordert, welcher den Mann zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus brachte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,5 Promille. Daraufhin wurde zur Beweisführung im eingeleiteten Strafverfahren die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt.

Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige