| 13.51 Uhr

Karnevalsausschuss: "Wir mussten liefern"

Karnevalsausschuss: "Wir mussten liefern"
Die neue Doppelspitze des KA: Michael Schleicher (links) und Peter Hense. FOTO: D. Herrmann
Peter Hense, 1. Vorsitzender des Karnevalsausschuss Ratingen und Stellvertreter Michael Schleicher im Gespräch. Von Dirk Herrmann

Den Ratinger Karneval zukunftsfähig machen – nicht weniger hat sich der neue formierte Karnevalsausschuss (KA) auf die Fahnen geschrieben. Mit dem aktuellen Prinzenpaar und dem einhergehenden Medieninteresse haben die Verantwortlichen einen Traumstart hingelegt.

Herzlichen Glückwunsch, Herr Hense! Einen besseren Einstand hätten sie sich als neuer 1. Vorsitzender des KA nicht wünschen können.
Peter Hense: Danke. Ich glaube tatsächlich, dass wir mit dem bisherigen Verlauf der Session ganz zufrieden sein können.

Schwer untertrieben, wenn man bedenkt, welchen Hype das Prinzenpaar Samuel I. und Jacinta I. ausgelöst haben und das weit über die Grenzen Ratingens hinaus. Haben Sie damit gerechnet?
Hense: Es war uns schon klar, dass es etwas Besonderes sein würde. Sollte es ja auch sein. Dass es schließlich so durch die Decke ging, kam schon ein bisschen überraschend. Aber umso besser: Die große Medienpräsenz ist eine tolle Werbung für die Stadt. Karneval und Ratingen werden momentan in einem Atemzug genannt.
Michael Schleicher: Tatsächlich ist ja so, dass wir mit dem neuen KA angetreten sind, um dem Ratinger Karneval neuen Schwung zu geben. Wir mussten liefern. Vorher dümpelte das alles ein wenig vor sich hin. Dabei gibt es in Ratingen jede Menge Potenzial und wir haben jetzt damit begonnen es zu nutzen.

Das bezieht sich jetzt aber nicht nur auf das Prinzenpaar.
Schleicher: Keineswegs. Es gibt einiges, was wir bereits auf den Weg gebracht haben.
Hense: Das betrifft vor allem die Kommunikation des KA mit den Karnevalsvereinen in Ratingen. Früher hat der KA sein eigenes Ding gemacht. Das ist vorbei. Es wird miteinander geredet und wir sind zur Stelle, wenn ein Verein Unterstützung braucht. Es gibt keine Geheimniskrämerei mehr, sondern ein neues Miteinander. Das ist ein Quantensprung.

Sie haben sich geöffnet.
Hense: Ganz genau, und das war bitter nötig. Es gibt 14 angeschlossene Vereine mit insgesamt über 2000 Mitgliedern und es geht darum, dass alle mitgestalten können.
Ein wichtiges Ziel des neuen KA ist es, die Finanzierung von Veranstaltungen wie Prinzenkürung und Rosenmontagszug auf stabilere Füße zu stellen.
Schleicher: Wir hatten bereits gute Gespräche mit einigen möglichen Sponsoren. Man braucht natürlich ein gutes Produkt, um darüber sprechen zu können. Und das haben wir jetzt.

Auch dank der großen Aufmerksamkeit für das aktuelle Prinzenpaar. Das zu toppen, wird schwer.
Hense: Das sehen wir ganz entspannt. Prinzenpaare sind unterschiedlich, und wir hatten da bislang immer ein gutes Händchen, schauen Sie sich die Prinzenpaare aus den letzten Jahren an. Die waren alle super.
Schleicher: Es wäre auch falsch die momentane Aufbruchstimmung nur auf das Prinzenpaar zurückzuführen. Samuel und Jacinta sind ein Teil davon. Aber wir werden noch an anderen Stellschrauben drehen, um den Karneval in Ratingen attraktiver zu machen.

Nämlich?
Schleicher: Wir wollen uns weiterentwickeln. Beispielsweise mit besseren Kontakten in andere Karnevalshochburgen wie Düsseldorf oder Köln. Auch unser Rosenmontagszug soll noch attraktiver und bunter werden mit weiteren Fußgruppen und stärkerer Einbindung ausländischer Mitbürger. Ein weiteres Gedankenspiel ist, für den Zug am Marktplatz eine Zuschauertribüne aufzubauen. Ideen gibt es jede Menge. Und natürlich werden wir auch wieder ein fantastisches Prinzenpaar haben.
Hense: Aber wir werden nichts übers Knie brechen, sondern die Sachen sensibel und gründlich vorbereiten. Das bedeutet – um das noch einmal zu betonen – in enger Absprache mit den Vereinen. Eines können wir versprechen. Es wird weitere Veränderungen geben. Die Planungen für die nächste Session laufen jetzt schon. Das neue Motto geben wir bereits am Aschermittwoch bekannt.

Noch einmal zurück zur Gegenwart. Gibt es Momente, in denen Sie sich kneifen müssen angesichts des Trubels um das Ratinger Prinzenpaar.
Hense (lacht): Ganz ehrlich: ja!