| 14.36 Uhr

So schön war der Rosenmontagszug

Bilder vom Rosenmontagszug
Bilder vom Rosenmontagszug FOTO: D. Herrmann
Es war der würdige Höhepunkt einer außergewöhnlichen Session: Der Ratinger Rosenmontagszug lockte rund 25.000 Narren in die Innenstadt - und das Spektakel nahm seinen Lauf. Von Dirk Herrmann

Aufgrund der Bauarbeiten am Düsseldorfer Platz musste der Zugweg in diesem Jahr verändert werden. Der Stimmung tat das freilich nicht den geringsten Abbruch. Sehenswerte Prunkgefährte und gut gelaunte Fußgruppen wurden ausgiebig bejubelt (sehen Sie dazu auch unsere Bildergalerie). Die Teilnehmerzahl war in diesem Jahr von 76 auf 81 Zugnummern gestiegen.

Als der letzte Wagen den Marktplatz passiert hatte, griff das Prinzenpaar Samuel I. und Jacinta I. Awasum am Bürgerhaus noch einmal zum Mikrofon, richtete das Wort an die feiernde Narrenschar und bedankte sich für eine unvergessliche Zeit. Der Ratinger Lieblichkeit standen Tränen in den Augen. "Es war eine besonders emotionale Session", sagt Peter Hense, Vorsitzender des Ratinger Karnevalsausschusses (KA), "das hat sich auch heute beim Zug wieder gezeigt."

Ein würdiger Abschluss sei das gewesen, mit einer genialen Stimmung. "Ich habe aber auch nichts anderes erwartet", so Hense. Besonders hat er sich darüber gefreut, wie enthusiastisch das Prinzenpaar gefeiert wurde: "Samuel und Jacinta sind wirklich toll angenommen worden und das haben sie auch verdient. Sie haben die Session mit so viel Herz bestritten, das hat einfach nur Spaß gemacht." Auch mit der Arbeit des personell neu aufgestellten KA gab sich der Vorsitzende zufrieden: "Ich glaube wir haben einiges richtig gemacht." Das Prinzenpaar, sagt er, werde sicherlich eine Ausnahmestellung in Ratinger Karnevalsgeschichte einnehmen, aber man müsse sich für die Zukunft keine Sorgen machen: "Wir hatten immer tolle Prinzenpaare und wir werden auch in der nächsten Session wieder ein eines haben."