| 12.34 Uhr

Ratingen 04/19: Keine billigen Ausreden

Ratingen 04/19: Keine billigen Ausreden
Ratingens Carlos Penan dürfte für die kommenden Heimspiele wieder fit sein. Beim 4:1-Sieg in Cronenberg gelangen dem Außenstürmer zwei Tore. So möchte Carlos Penan auch am Mittwoch gegen Schonnebeck und am Sonntag gegen Cronenberg auftrumpfen. FOTO: pk
Die Dumeklemmerelf hatte in Velbert das Nachsehen. Schon am kommenden Mittwoch gibt es gegen Schonnebeck die Chance auf Wiedergutmachung. Von Pierre-Claude Hohn

Alfonso del Cueto beschönigte nichts: "Bei uns hat die Einstellung gefehlt. Zwar haben auch vier Stammspieler gefehlt, aber das wäre als Entschuldigung nur eine billige Ausrede", erklärte Ratingens Trainer die 0:2 (0:1)-Pleite bei der SSvG Velbert und fuhr fort: "Bis auf Ole Päffgen und mit Abstrichen Mark Zeh sowie Phil Spillmann haben alle 04/19-Akteure weit unter Form gespielt." Durch diese Niederlage ist Ratingen 04/19 auf den 7. Platz der Fußball-Oberliga zurückgefallen. Nun gilt es, diesen Patzer wettzumachen.

Wie könnte das besser gelingen, als gegen den Tabellenzweiten SpvG Essen-Schonnebeck. "Da hat die Mannschaft die Chance sich zu rehabilitieren", hofft Trainer del Cueto heute abend auf eine gute Leistung im Nachholspiel. Die personellen Voraussetzungen sind ungleich besser als in Velbert. Denn Peitz hat seine Grippe überwunden, Orhan Dombayci ist nach seiner Sperre wieder spielberechtigt, und Carlos Penan sollte seine Pferdekussverletzung auch überwunden haben.

Fehlen werden weiterhin Tim Manstein (Kahnbeinbruch) und Luka Bosnjak (Muskelriss im Oberschenkel, mindestens noch vier Wochen Pause). Mit den Rückkehrern sollte zumindest im Mittelfeld und auf der Außenposition wieder mehr Druck entwickelt werden.  Was auf keinen Fall passieren darf, ist, dass die Einstellung fehlt. "Das hat mir in Velbert überhaupt nicht gefallen", denkt del Cueto mit Grausen an die Partie in Velbert. Für das Training am Montag hat der Ratinger Coach eine geharnischte Sonntagsrede gehalten.

Ob sie wirkt, wird sich heute Abend zeigen. Am Sonntag folgt dann erneut ein Heimspiel. Zu Gast im Ratinger Stadion ist der Cronenberger SC, wo Ratingens Ex-Trainer Peter Radojewski tätig ist. Die Gäste sind stark abstiegsgefährdet und wehren sich nach Kräften. So schafften die Cronenberger gegen den Tabellenvierten ETB Essen nach 1:3-Rückstand noch ein 3:3-Unentschieden.

Ratingens Trainer del Cueto war als Augenzeuge beeindruckt. "Die Cronenberger kämpfen und rennen. Sie hätten den Sieg verdient gehabt. So nebenbei werden wir gegen die nicht gewinnen können", warnt del Cueto seine Mannschaft vor Überheblichkeit. Wenn die Spieler des Trainers Worte ernstnehmen, dann dürfte ein Dreier möglich sein, zumal dann auch der vierte Platz wieder in Reichweite ist. Fakten: Ratingen 04/19 -SpvG Essen-Schonnebeck (Mittwoch, 25. April, 19.30 Uhr, Stadion); Ratingen 04/19 - Cronenberger SC (Sonntag, 29. April, 15 Uhr, Stadion).