| 12.43 Uhr

"Trinkpause? So ein Quatsch!"

"Trinkpause? So ein Quatsch!"
Erkan Ari hat nicht nur Spielmacherqualitäten als Sechser oder Achter, sondern sucht auch stets wie hier den Torabschluss. So will Ari auch am Sonntag im Ratinger Stadion gegen den VfR Fischeln auftreten. Beim 5:1-Hinspielsieg traf er einmal. FOTO: pk
Wenn man kurz vor Spielende noch den Ausgleich schafft, ist man eigentlich froh. Das aber war Alfonso del Cueto, Trainer des Fußball-Oberligisten Ratingen 04/19, am Sonntag in  Oberkassel überhaupt nicht. Von Pierre-Claude Hohn

Zwar schaffte sein Team den Ausgleich drei Minuten vor dem Abpfiff, doch das war del Cueto viel zu wenig: "Wir haben schon in der ersten Halbzeit  hochkarätige Chancen gehabt, aber keinen reingemacht. Der SC West hingegen kam nicht einmal gefährlich vor unser Tor." Auch nach dem Wechsel dominierten die Gäste auf dem Kunstrasenplatz an der Schorlemer Straße. Einen Knackpunkt bekam die Partie, als der Schiedsrichter nach einer Stunde eine Trinkpause verordnete. "So ein Quatsch. Bei 21 Grad ein Trinkpause habe ich noch nie erlebt", ereiferte sich del Cueto.

Ratingen war jedenfalls aus seinem Spielrhythmus gekommen. Das nutzten die Gäste mit einem Konter gegen die noch schläfrige 04/19-Abwehr zur 1:0-Führung. Aber die Gäste fingen sich wieder, hatten mehrfach erstklassige Chancen zum Ausgleich. Aber niemand traf. Zudem hatte Phil Spillmann mit einem Lattenkracher Pech. Dann aber hatte Erkan Ari die zündende Idee. Zunächst dribbelte der 30-Jährige zwei Spieler des SC West aus, ehe er mit dem Außenrist eine Flanke schlug, die Tim Krampe per Kopf zum 1:1-Ausgleich nutzte. In den restlichen Minuten hatten die Gäste sogar noch Chancen zum Siegtor.

Da konnte Trainer del Cueto wenigstens ein wenig lächeln. Übrigens, Ratingens Coach, so haben findige Statistiker herausgefunden, ist der erfolgreichste Trainer der Oberliga mit im Schnitt zwei Punkten pro Spiel. Durch diesen Punkt hat sich  Ratingen 04/19 auf Platz fünf verbessert. Allerdings bleibt es ganz eng. Denn punktgleich mit 04/19 sind vier weitere Mannschaften. Deswegen fordert del Cueto unmissverständlich am Sonntag gegen den VfR Fischeln drei Punkte. "Wir wollen uns da oben festsetzen.

Deshalb müssen wir siegen. Ich bin zuversichtlich, dass wir das schaffen, auch wenn einige Spieler angeschlagen sind", sagt  Ratingens Trainer. So fehlten in SC West der verletzte Orhan Dombayci und  Thomas Peitz (Grippe) sowie Carlos Penan, der wegen eines Pferdekusses nach 25 Minuten ausgewechselt werden musste. "Wir haben einen starken Kader. Selbst wenn nicht alle fit werden, stellen wir ein starkes Team", gibt sich del Cueto optimistisch. Fischeln steckt tief im Abstiegskampf, hat sich aber nicht aufgegeben, wie die letzten Ergebnisse andeuten. So wurde am vergangenen Sonntag der Tabellenfünfte ETB Essen mit 3:1 bezwungen.