Ladendiebstahl in Ratingen: Eine Festnahme, ein Tatverdächtiger flüchtig

Ladendiebstahl in Ratingen : Eine Festnahme, ein Tatverdächtiger flüchtig

Am Mittwoch, 8. Januar, konnte die Polizei einen Ladendieb in Ratingen auf frischer Tat überführen. Zeugen hatten den Diebstahl beobachtet und umgehend die Polizei informiert.

Gegen 13 Uhr beobachtete eine Zeugin, wie zwei Männer, beide mit Rucksäcken ausgestattet, zusammen ein Bekleidungsgeschäft an der Oberstraße betraten. Als einer der Männer begann, sich mehrere Kleidungsstücke in seinen mitgeführten Rucksack zu stecken, alarmierte sie die Polizei. Die Beamten trafen den 30 Jahre alten Ladendieb noch im Geschäft an und konnten ihn, trotz erheblichen Widerstands, festnehmen.

Im weiteren Verlauf der Festnahme stellte sich dann heraus, dass er sich zurzeit illegal in Deutschland aufhält und auch seine mitgeführten Dokumente Fälschungsmerkmale aufwiesen. Auf ihn warten nun vier Strafanzeigen: wegen Ladendiebstahls, Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz, Urkundenfälschung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Bei der Durchsuchung seines Begleiters, bei dem es sich um einen 28-jährigen Mann aus Berlin handelt, konnten keine gestohlenen Gegenstände gefunden werden.Er wurde noch vor Ort entlassen.

Nach Aussage einer weiteren Zeugin hatte noch ein dritter Mann gegen 13 Uhr das Geschäft betreten. Er hatte die Zeugin in ein Gespräch verwickelt, vermutlich als Ablenkungsmanöver. Als er jedoch das Eintreffen der Polizei bemerkte, floh er fußläufig in unbekannte Richtung. Dabei ließ er seinen mitgeführten Rucksack im Geschäft zurück. Zu ihm liegt der Polizei leider keine Täterbeschreibung vor, er wird jedoch als Tatverdächtiger gesucht. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.