CDU will Rathausvorplatz nach Helmut Kohl benennen

CDU will Rathausvorplatz nach Helmut Kohl benennen

Die CDU-Fraktion stellt den Antrag, den künftigen Rathausvorplatz nach Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl zu benennen.

"Dr. Helmut Kohl gilt parteiübergreifend als einer der Staatsmänner, die auch nach ihrer Lebenszeit Deutschland, Europa und die Welt prägen", so begründet Ewald Vielhaus, CDU-Fraktionsvorsitzender, den entsprechenden Antrag, der gemeinsam mit Patrick Anders, dem CDU-Stadtverbandsvorsitzenden, gestellt wird. Die Reaktionen auf den Tod von Dr. Helmut Kohl von ganz vielen würde diesen Eindruck unterstreichen.

"Deshalb halten wir es für richtig, seiner Person ein ehrendes Andenken an zentraler Stelle unserer Stadt zu gewähren", so Ewald Vielhaus und Patrick Anders abschließend.

Nicht alle sind von diesem Vorstoß angetan. Die Ratinger FDP-Vorsitzende Dr. Tina Pannes lässt sich von der Begeisterung der CDU für die Benennung eines Platzes nach dem verstorbenen Altkanzler nicht anstecken: "Es ist vorhersehbar, aber auch ein bisschen uninspiriert, dass nun CDU-Ortsverbände Straßen und Plätze nach Helmut Kohl benennen wollen. Was in Ludwigshafen und Bonn Sinn haben mag, erschließt sich mir für Ratingen nicht."

Dann auch noch den zukünftigen zentralen Rathausplatz dafür vorzusehen und das direkt zu beantragen, sei einigermaßen übermütig, so Pannes weiter. Hier wäre eine breite Diskussion von Politik und Bürgerschaft sinnvoll — sicher würde es auch ernstzunehmende Stimmen geben, die für eine Ratinger Persönlichkeit votieren.