: 04/19: „Da wirst du wahnsinnig auf der Bank“

: 04/19: „Da wirst du wahnsinnig auf der Bank“

Mit dem Sieg in Meerbusch macht die Dumeklemmerelf in der Tabelle einen ordentlichen Satz nach oben. Am nächsten Sonntag kommt TuRU Düsseldorf nach Ratingen. Die stehen unter Druck.

Der Fußball-Oberligist Ratingen 04/19 stand enorm unter Druck. Vor allem die Niederlage gegen Cronenberg hatte für Unruhe bei den Fans und dem Vorstand gesorgt. Und nun stand für das auf Platz zehn abgerutschte 04/19-Team die schwere Aufgabe beim Tabellenfünften TSV Meerbusch an. Nach den 90 Minuten aber hatten sich alle weider lieb, denn die Dumeklemmer-Elf zeigte eine starke Leistung und siegte verdient mit 4:2 (1:2). Ratingens Coach Alfonso del Cueto hatte insbesondere von seinen erfahrenen Stürmern Tore gefodert. Auch Moses Lamidi blieb von dieser Kritik nicht ausgeschlossen.

Lamidi muss gut zugehört haben, denn er steuerte zwei Treffer zum 4:2-Sieg bei. Beim seinem Tor zum 1:0 ahnte Lamidi, dass der Meerbuscher Torwart Probleme mit der harten und hohen Rückgabe bekommen würde. Und so passierte es. Lamidi brauchte das Leder nur noch aus kurzer Distanz über die Linie zu befördern. Doch der Führungstreffer brachte keine Ruhe ins Ratinger Spiel. Meerbusch wurde stärker und kam zum 1:1-Ausgleich. Hierbei sah Ratingens Torwart Raschka nicht gut aus. Kurz vor dem Pausenpfiff war er allerdings machtlos, als der Gastgeber einen Elfmeter zur 2:1-Pausenführung verwandelte. Beim Pausentee gab es eine kurze Ansprache, die beidden Spielern fruchtete.

Bereits in der 47. Minute gelang Tim Potzler mit seinem fünften Saisontor der Treffer zum 2:2. Der 19-Jährige vernaschte hierbei seinen Gegenspieler in der für ihn typischen Art und schoss aus 15 Metern plaziert ins lange Eck. Keine zehn Minuten später hatten die Gäste die Partie engültig gedreht, als Lamidi im zweiten Versuch zum 3:2 traf.

Ratingens Coach Alfonso del Cueto lobte sein Team, war aber mit der Chancenverwertung unzufrieden. „Da wirst du wahnsinnig auf der Bank, und ich musste schon ein wenig schwitzen“, so der Ratinger Coach. In der Schlussphase machte er von seinem Auswechselrecht reichlich Gebrauch. Mit Cinar, Merzagua, Tomic und Ari kamen gleich noch vier Spieler zu einem Kurzeinsatz. Letzgenannter machte dann auch den Deckel drauf und stellte mit seinem Treffer den 4:2-Endstamd her. Da war auch Trainer del Cueto vollauf zufrieden: „Die Mannschaft hat nach den zuletzt wenig erfolgreichen Wochen eine tolle Reaktion gezeigt und mit der richtigen Einstelling ihr Potential auf den Platz gebracht. So muss es weitergehen.“

Durch diesen Sieg verbesserte sich 04/19 gleich um vier Plätze auf Rang sechs. Am Sonntag erwarten die Ratinger TuRU 80 Düsseldorf. Die Landeshauptstädter sind durch die 0:2-Niederlage gegen den Tabellenzweiten Monheim auf den 14. Platz abgerutscht.

„Das wird für uns nicht einfach, denn TuRU steht nun stark unter Druck. Aber wenn wir mit der gleichen Einstellung wie beim Sieg in Meebusch auflaufen, mache ich mir keine Sorgen“, erklärte der Ratinger Trainer, der wieder auf seinen Abwehrchef Phil Spillmann, dessen Sperre abgelaufen ist, bauen kann.

Mehr von Dumeklemmer Ratingen