Das 22. Homberger Dorf- und Schützenfest findet vom 14. Juni bis 16. Juni 2019 statt

Brauchtum : Die Wiesnasen sind bereit

Wie gewohnt starten die Homberger Schützen am dritten Wochenende im Juni in das große Dorf- und Schützenfest.

Das Team rund um Chefin Doris Conrad hat schon im Mai alle Planungen abgeschlossen, und mit der Ausstellung des Schützensilbers in der Sparkasse Homberg die Festwoche eröffnet. Wie immer drehen sich alle Veranstaltungen rund um die Dorfstraße.

Der Auftakt wird mit dem Königsschießen am Freitag am Calvinhaus gemacht. Ab 18 Uhr werden dort die Nachfolger für die amtierenden Majestäten gesucht. Mit Schützenkönigin Brigitte Goertzen und Pagenkönigin Sarah Womelsdorf fiebern die Wiesnasen, wer den Verein im kommenden Jahr offiziell vertreten darf. In diesem Jahr wird auch wieder bei den Jungschützen eine neue Majestät ermittelt.

Der Königsschuss wird gegen 20.00 Uhr erwartet. Danach werden die neuen Majestäten mit einem Fackelzug zum Marktplatz vor St. Jacobus geleitet, wo dann die Open Air Oldie-Night stattfinden wird. Hier hat Denise Kempken und Ihr Team die Fäden in der Hand, und offen ist nur die Frage, wie das Wetter wohl werden wird. In diesem Jahr werden wieder „Dos Hombres“.

Der Samstag steht ganz im Zeichen des Krönungsball im Luthersaal. Ab 18 Uhr stimmen die Wiesnasen Ihre Gäste mit einem Platzkonzert vor der Christuskirche, bevor es zur Krönung der neuen Majestäten in den Luthersaal geht. Durch das bunte Programm wird Doris Conrad führen. Den Ausklang der Festtage bildet das Gästeschießen des Homberger Schützenvereins, in dem der Nachfolger von Detlef Simon gesucht wird, der für die Bruderschaft Ratingen im Letzten Jahr den Vogel abschießen konnte.