: Fünf Tore auf dem Weg nach oben

: Fünf Tore auf dem Weg nach oben

Ratingen 04/19 gewinnt deutlich in Niederwenigern und orientiert sich nun in Richtung Tabellenspitze.

Der Fußball-Oberligist Ratingen 04/19 hat das Toreschießen nicht verlernt. Das bewies das Team von Trainer del Cueto nach drei torlosen Spielen in Niederwenigern. Denn beim Aufsteiger und noch sieglosen Tabellenvorletzten gewann das Ratinger Team mit 5:1 (1:1) und verbesserte sich damit auf den fünften Platz. Leicht wurde der hohe Sieg den Gästen nicht gemacht, denn die Hausherren wehrten sich mit ihrem körperlich robusten Spiel lange Zeit erfolgreich. Sie gingen sogar durch einen direkt verwandelten Eckball mit 1:0 in Führung (23.).

Doch fünf Minuten später gelang dem wiedergenesenen Kapitän Phil Spillmann per Kopf das 1:1. Nach dem Wechsel kam Ratingen besser ins Spiel. Für die Wende sorgte Tim Potzler. An der Toraußenlinie narrte der 18-Jährige gleich mehrere Abwehrspieler und traf aus unmöglichem Winkel zur 2:1-Führung für Ratingen (59.) Da jubelte Ratingens Präsident Jens Stieghorst: „Das war ein Supertor, nahezu eine Kopie des Führungstores gegen Nettetal.“ Von nun an ging die Post ab.

Bei den Hausherren brachen jetzt alle Dämme. Großen Anteil daran hatte auch der nach seiner Sperre erstmals wieder spielberechtigte Moses Lamidi. Er war zwar diesmal nicht unter den Torschützen zu finden, aber als Anspielstation ungemein wichtig und bereitete zwei Tore vor. „Wie er die Bälle verteilte und sich oft gegen drei Abwehrspieler durchsetzte, das war schon Klasse. Lamidi ist ein wichtiger Leistungsträger für uns. Er hat uns wirklich gefehlt“, lobte Stieghorst. In die Lobeshymnen bezog er auch die schnellen Jungspunde auf den Außenbahnen mit ein. Allein Diamant Berisha setzte Akzente, war mit seiner Schnelligkeit und Technik kaum zu stoppen.

Von nun an war Power im Ratinger Spiel. Für die Vorentscheidung sorgte Yunhwan Lee, der für den schwachen Ali Can Ilbay zur Pause eingewechselt wurde, mit seinem Treffer zum 3:1 (79.) Und dann machte in der Schlussviertelstunde der für Potzler eingewechselte Yassin Merzagua mit zwei Treffern zum 5:1-Endstand auf sich aufmerksam. Unterm Strich lässt sich sagen, dass die Gastgeber der individuellen Qualität der Ratinger in den letzten 30 Minuten nichts entgegenzusetzen hatten. Nun erwartet Ratingen 04/19 am achten Spieltag den Tabellenzweiten SpVg Schonnebeck. Ein Spitzenspiel, auch wenn der Tabellenführer SV Straelen schon etwas enteilt ist.

Aber die Ratinger haben die Chance die Schonnebecker mit einem Sieg zu überflügeln und noch weiter nach oben zu klettern. „Wenn es ganz gut läuft, ist sogar Platz zwei drin“, freut sich der Ratinger Boss Jens Stieghorst schon auf das Spiel. Die Gäste aus Essen haben zwei Spieler in ihren Reihen, die einst für 04/19 kickten: Abwehrspieler Orhan Dombayci und Außenstürmer Luka Bosnjak, der am Sonntag den Treffer zum 2:2-Endstand gegen Monheim erzielte.

Mehr von Dumeklemmer Ratingen