: „Lernen im Schlaf“ gewinnt

: „Lernen im Schlaf“ gewinnt

Die Sieger des Businessplan-Wettbewerbs „changes.AWARD“ für SchülerInnen der Q1 aus dem Großraum Düsseldorf stehen fest. Ein Team aus Ratingen belegte den zweiten Platz.

Der „changes. AWARD“, organisiert von Mitsubishi Electric und der Freunde und Förderer des Industriemuseums Cromford e.V., endete mit der Verkündung der Siegerteams als Höhepunkt des Park- und Kinderfests im Ratinger Cromford-Park am 7. Juli.

Insgesamt 12 Teams von Schulen aus Düsseldorf, Ratingen, Heiligenhaus und Essen haben einer hochrangigen Jury aus Wirtschaft und Kultur ihre Konzepte innovativer Produkte, Dienstleistungen oder Services zu dem Thema „Society 5.0“ (Japans Vision für die Gesellschaft der Zukunft), die in Form einer fiktiven Firmengründung mit Hilfe eines Businessplans erstellt wurden, vorgestellt. Den ersten Platz belegt das Team „brainixx“ vom Immanuel-Kant-Gymnasium in Heiligenhaus: Lernen im Schlaf – mit der Idee von brainixx kann das Realität werden, denn zuvor aufgenommene Inhalte werden mittels einer App und einem Pulsmesser in der Tiefschlafphase über Kopfhörer vermittelt.

Das Team kann sich über eine Reise nach Tokio, Japan freuen.

Den zweiten Platz belegt die Gruppe „Autisy“ vom Kopernikus-Gymnasium in Ratingen, die mit einem automatisierten Ticketsystem den öffentlichen Personennahverkehr revolutionieren möchte. Für das Team geht die Reise nach Prag, Tschechien. Den dritten Platz teilen sich in diesem Jahr gleich zwei Teams: „Retina-Scan“ vom Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg, ermöglicht mittels einer VR-Brille und einem Smartphone Augenuntersuchungen direkt in Pflegeheimen oder bei Optikern.

Die Daten können mittels des Smartphones zur weiteren Auswertung an einen Augenarzt gesendet werden. Den zweiten dritten Platz belegt das Team „I.O.L. – Innovation of Livability“ vom Theodor-Fliedner-Gymnasium, Düsseldorf. Mit der App „Inoli“ werden Nachbarschaftsdienste vermittelt. Nach geleisteter Tätigkeit bekommt der Nutzer seinem Konto Punkte gutgeschrieben, die er für eigene Dienste einlösen kann.Beide Teams reisen gemeinsam nach Dresden, Deutschland.

Das Siegerteamgewinnt übrigens nicht nur eine Reise nach Tokio, sondern auch ein vierwöchiges Praktikum bei Mitsubishi Electric.