: Mit Etikette und Fröhlichkeit

: Mit Etikette und Fröhlichkeit

Das neue Kinderprinzenpaar Nele I. Matyssek und Jonas I. Bös wussten schon bei ihrem ersten Auftritt zu überzeugen.

„Ja ist denn schon Karneval“ mögen sich so manche Passanten auf dem Marktplatz gefragt haben, waren doch karnevalistische Töne nicht zu überhören. Zu sehen war aber weit und breit nix, keine Jecken oder Kapellen. War auch schlecht möglich, denn die Party fand im Hinterhofgarten der Cafe-Bäckerei Bös statt – keine 200 Meter vom Marktplatz entfernt. Dort hin hatte der Ratinger Kinderkarnevals-Ausschuss (RaKiKa) alle Freunde des fröhlichen Winterbrauchtums geladen, um bei diesem Sommerfest das neue Kinderprinzenpaar samt Schirmherren vorzustellen.

Der Nachwuchsverein des Karnevals verfügt über 202 Mitglieder. Und die waren offenbar alle gekommen, um das neue Kinderprinzenpaar kennenzulernen. Nachdem Sandra Bottke, Vorsitzende des RaKiKa, in gewohnt souveräner Manier und mit dem karnevalistischen Schalk im Nacken alle Gäste begrüßt hatte, konnte die Party losgehen. Das Inhaber-Ehepaar Alexander und Katharina Bös hatte alles unternommen, um den Gästen den Aufenthalt so angenehm wir möglich zu machen. Kaffee und Kuchen aus der eigenen Bäckerei wurden ohne Ende aufgetischt. Da kamen auch die Haupt-Akteure der Sommerparty schnell in Stimmung. Auf der kleinen Bühne tanzte sich eine fünfköpfige Abordnung des Schirmherrenteams der Sparkasse HRV in Stimmung, ebenso das neue Kinderprinzenpaar Jonas I. Bös und Nele I. Matyssek. Beide sind 13 Jahre alt und strahlten schon bei ihrem ersten offiziellen Auftritt eine gewisse königliche Eleganz aus – wahrlich ein Kinderprinzenpaar, das trotz aller höfischen Etikette eine Fröhlichkeit ausstrahlt und eine mehr als gelungene Session mit viel Spaß an der Freud verspricht.

Nele I. hatte schon früh Kontakt zum Kinderkarneval, denn seit dem fünften Lebensjahr tanzt die zierliche Kinderprinzessin in der Tanzgarde Blau Weiß Ratingen. „Ich bin zwar zierlich, kann mich aber durchsetzen“, sagte Nele. Und wenn man ihr in die Augen schaut, glaubt man es sofort.

Zu ihren Hobbys zählt sie neben dem Tanzen das Reiten. Die Kinderprinzessin besucht die achte Klasse des Carl-Friedrich von Weizsäcker-Gymnasiums. Ihre Lieblingsfächer sind Biologie, Chemie und Mathematik. Ihr Kinderprinz heißt Jonas I. Bös. Der 13-Jährige besucht die Liebfrauenschule in der 8. Klasse. Sport und Mathematik sind seine Lieblingsfächer. Schwimmen und Hürden überwinden in der Halle

(Parcour-Sport) sind seine Hobbys. „Das hält fit“, sagt Jonas I. Beide stehen nun vor einer stressigen Session, müssen sie doch weit über hundert Termine wahrnehmen.

Besonders freut sich das Kinderprinzenpaar auf den 16. November, denn dann findet in der Lintorfer Mange das Hoppeditzerwachen für Kinder statt. Zum Abschluss folgt am 23. Februar der Karnevalszug durch Lintorf. Der sogenannte Kinderzug, auch Lindwurm genannt, gilt als einer der größten in ganz NRW. Einen Schirmherren zu finden ist nicht immer leicht, weiß Sandra Bottke aus Erfahrung. Doch diesmal hatte sie es leicht, denn die Sparkasse HRV meldete sich von selbst beim RaKiKa, um die Schirmherrschaft zu übernehmen. Claudia Pocha, Bereichsleiterin in Ratingen, erinnert sich noch gerne an die Schirmherrschaft vor zehn Jahren: „Das hat uns damals so gut gefallen, dass wir es unbedingt noch einmal machen wollten“.

Mehr von Dumeklemmer Ratingen