: Ratingen 04/19: Ideenloses Gekicke

: Ratingen 04/19: Ideenloses Gekicke

Nächster Rückschlag für die Dumeklemmerelf: Beim Tabellenvorletzten unterliegt das Team mit 1:2.

. Quo vadis Ratingen 04/19? Diese Frage drängt sich geradezu auf, nachdem die Dumeklemmerelf auch beim Tabellenvorletzten SC Velbert ein schwaches Spiel bot. Aus den letzten sechs Spielen holte das Team von Trainer Alfonso del Cueto gerade mal einen Sieg und ein Remis. Die Ratinger sind damit auf Platz 12 abgerutscht, haben aber noch sechs Punkte Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz. Nach oben sind es allerdings auch nur vier Punkte.

Trainer Alfonso del Cueto beschönigte nichts: „Wir haben verdient verloren, weil wir viel zu wenig Torchancen kreiert haben, zudem haben wir gegen die robusten Velberter nicht dagegen gehalten. So kann man nicht gewinnen“, ärgerte sich der Coach.

Der hatte schon Zeichen gesetzt. Im Tor stand diesmal Almantas Savonis, der machte seine Sache gut, war bei beiden Gegentoren machtlos. Später verhinderte er mit guten Reflexen eine höhere Niederlage.

In der ersten Halbzeit hatten die Gäste noch Hoffnung. Dem 0:1 durch den Ex-Ratinger Pier Schulz (25.) folgte zehn Minuten später durch Tim Potzlers verwandelten Elfmeter der Ausgleich. Eine Flanke von Tobias Peitz verlängerte Emrah Cinar per Kopf auf Moses Lamidi, der im Strafraum nur durch ein Foul zu stoppen war. Nach dem Wechsel aber verfiel das Ratinger Team in ideenloses Gekicke. Produktives kam dabei so gut wie nicht heraus. So wurde der insgesamt schlechte Auftritt von 04/19 mit einer Niederlage bestraft. 04/19-Vorsitzender Jens Stieghorst konnte da nur noch in Sarkasmus machen: „Ich bin vieles gewohnt, mich kann nichts mehr erschüttern.“

Dann aber schob er ganz ernsthaft nach: „Es ist fünf vor Zwölf. Das werden wir der sportlichen Leitung ganz klar sagen. Schließlich sind wir im Abwärtstrend, können unsere Ziele nicht mehr erreichen, da wir aus dem Pokal ausgeschieden sind, einen Platz unter den ersten Fünf in der momentanen Verfassung nicht erreichen und auch in den Heimspielen unseren Zuschauern nichts bieten können.“ Trainer del Cueto weiß das, hat schon selbst erklärt, dass er und sein sportlicher Leiter Georg Mewes sowie die Spieler sich hinterfragen müssen, warum es nicht läuft.

Um die Talfahrt zu stoppen, muss am 14. Spieltag im Heimspiel gegen den Tabellensiebten 1. FC Bocholt ein Sieg her. Die Bocholter sind auch nicht gerade ein Ausbund an Stabilität, mussten zuletzt gegen den Tabellenzweiten FC Monheim eine 0:4-Heimklatsche hinnehmen.

Mehr von Dumeklemmer Ratingen