Rote Funken auf Tingeltour

Rote Funken auf Tingeltour

Das Ziel der jährlichen Tingeltour ist für die Stadtgarde ebenso wie für ihre Gäste eine Überraschung, die erst am Tag selbst gelüftet wird.

Ehrenkommandeur Alfred Jansen hat auch in diesem Jahr ein buntes Paket mit vielen Highlights geschnürt. Erste Station war die Zeche Zollverein in Essen. Im dortigen Ruhr Museum ließ es sich Museumsdirektor Prof. Dr. Grütter nicht nehmen, die Funken persönlich zu führen und Wissenswertes zu vermitteln. Ebenfalls anwesend war der Oberbürgermeister der Stadt Essen und Funkenfreund Thomas Kufen, der anschließend in seine "gute Stube", der 22. Etage des Rathauses, zu einem Empfang einlud. Gemeinsam mit dem Essener Stadtprinzenpaar wurde gesungen und geschunkelt, wie es sich für echte Jecken gehört.

Nach einer kräftigen Stärkung im Borbecker Brauhaus "Dampfe" ging es weiter zu dem Open Air Auftritt vor dem "Uerige" in der Düsseldorfer Altstadt. Diese Station gehört mittlerweile zur Tingeltour wie der Rosenmontag zum Karneval. Gemeinsam mit dem Ratinger Prinzenpaar Samuel und Jacinta, die mit ihrem großen Gefolge eigens zu diesem Termin angereist sind, präsentierte Präsident Michael Droste seine Garde vor vollem Haus, denn bei trockenem Wetter sammelten sich schnell zahlreiche Zuschauer vor dem Brauhaus.

Der Hühnerstall zeigte 2 Gardetänze und die Jungs vom Hahnenschrei schafften es, die ohnehin tolle Stimmung mit ihren Hits noch weiter anzuheizen. Prinz Samuel verfolgte seinen Lehrauftrag und vermittelte gewohnt charmant die Grundkenntnisse seiner Muttersprache auch in unserer Landeshauptstadt "Noh fiebor kang beh gerh" — Dume huch un mahke! Den feucht-fröhlichen Abschluss fand die Tingeltour dann im Brauhaus "Goldener Ring" am Burgplatz, wo die Band Hally Gally den rund 120 Funken und ihren Gästen noch einmal ordentlich einheizte.