: Stockbrot und Feuerzangenbowle

: Stockbrot und Feuerzangenbowle

Am Wochenende fand auf dem Marktplatz in Lintorf der erste „Advents-Treff“ der Werbegemeinschaft statt.

Glühwein und Feuerzangenbowle, Stockbrot am offenen Lagerfeuer mit den Pfadfindern, Weihnachtsgeschichten, Orgel- und Flötenmusik in der St. Anna Kirche, ein Bläserchor vom Kirchturm, gemeinsames Singen von Weihnachtsliedern unter einem Kronleuchter, gebrannte Mandeln und Basteleien von der Kolpingfamilie und die neue Quecke vom Lintorfer Heimatverein – all das waren Garanten für eine gelungene Premiere des „Advents-Treff“, zu dem die Lintorfer Werbegemeinschaft am vergangenen Wochenende eingeladen hatte.

Der bisherige traditionelle Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende hatte in den vergangenen Jahren leider nicht mehr so großen Zuspruch gefunden.

„Ersatzlos streichen war letztendlich aber auch keine Option für uns. Der Weihnachtsmarkt ist schließlich das erste Fest, das die Werbegemeinschaft bereits vor über dreißig Jahren ins Leben gerufen hatte“, sagt der Hauptorganisator Uwe Spelter. So entschieden sich die Verantwortlichen für dieses Jahr für ein neues Konzept, bei dem das Zusammenkommen und die Pflege der Gemeinschaft im Vordergrund standen und die Besucher eine entspannte Unterbrechung in der oft so stressigen vorweihnachtlichen Zeit genießen konnten.

Damit die Veranstaltung in diesem Jahr nicht mit anderen Veranstaltungen in Ratingen kollidierte, hatte die Werbegemeinschaft beschlossen, sie am zweiten Adventswochenende stattfinden zu lassen. Und der Plan ging auf. Nicht nur die Besucher waren an diesem Wochenende trotz nicht ganz so freundlichem Wetter zufrieden mit der Einstimmung auf die Weihnachtszeit, auch den Organisatoren hat es gut gefallen, dass ihr neues Konzept gut angekommen war. Fortsetzung folgt im nächsten Jahr.