Unfall an Heiligabend: Mutter und fünf Kinder teils schwer verletzt

Unfall an Heiligabend: Mutter und fünf Kinder teils schwer verletzt

An Heiligabend kam es gegen 17:43 Uhr zu einem folgeschweren Unfall auf der BAB 52 Fahrtrichtung Essen, Zubringer zur BAB 3 zu dem die Feuerwehr Ratingen samt Rettungsdienst alarmiert wurde.

Nach den ersten Meldungen sollten Personen im Fahrzeug eingeklemmt bzw. eingeschlossen sein. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor die Fahrerin eines mit 5 Kindern besetzten PKW die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kollidierte mit der Leitplanke und überschlug sich mehrmals, bis das Fahrzeug auf der Seite zu liegen kam. Durch das beherzte Eingreifen von Augenzeugen wurden die teilweise schwer verletzten Personen aus dem Fahrzeug gerettet.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte wurde umgehend die medizinische Versorgung der Patienten eingeleitet. Bei den Betroffenen handelte es sich um eine Mutter sowie ihre Kinder im Alter zwischen zwei und 14 Jahren. Die Mutter wurde bei dem Unfallereignis so stark verletzt, dass sie noch vor Ort vom Notarzt künstlich beatmet werden musste, bevor sie in eine Spezialklinik nach Düsseldorf transportiert wurde. Ihre Kinder wurden ebenfalls in Düsseldorfer Krankenhäuser transportiert.

Die Autobahn wurde für die Unfallaufnahmen komplett gesperrt. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache wurden aufgenommen - für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an die Polizei. Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr samt Führungsdiensten, die Freiwillige Feuerwehr aus Lintorf, der leitende Notarzt des Kreises Mettmann, zwei Rettungswagen aus dem Rettungsdienstbereich Ratingen/Heiligenhaus, ein weiterer Rettungswagen aus Duisburg sowie Notärzte aus Mettmann, Mülheim a. d. Ruhr und Ratingen.