: Wettschießen auf die Füße des Vogels

: Wettschießen auf die Füße des Vogels

Achim Schultz vom Reitercorps Lintorf und Oberst der Bruderschaft ist neuer Traditionskönig der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Lintorf 1464.

Traditionskronprinz ist Uwe Adrian (Mitte) vom Andreas-Hofer-Korps. Felix Schulze von der Tell-Kompanie stiftet einen neuen Pokal für die Traditionskronprinzen. Obwohl alle bereits bewiesen haben, dass sie schießen können, benötigten die ehemaligen Kronprinzen und Könige doch etliche Runden, um die jeweiligen Vögel beim Traditionskönigschießen der Bruderschaft von der Stange zu holen.

Besonders die Kronprinzen ließen sich Zeit. Nachdem sie Kopf und linken Flügel geholt hatten, entdeckten sie zwei kleine Füße am Rumpf des Vogels. Sie entwickelten den Ehrgeiz, erst diese beiden Füße zu schießen, bevor der nächste Flügel an der Reihe wäre. Felix Schulze, zweiter Vorsitzender der Tell-Kompanie, holte beide Füße. Während des Schießens einigten sich die Ex-Kronprinzen darauf, dass der erfolgreiche Schütze einen neuen Fußpokal stiften soll. Die Pfänder des Vogels holten Marius Werner (Kopf), Philipp Schultz (linker Flügel), Guido Brüning (rechter Flügel), Kurt Ehrkamp (Schwanz) und Uwe Adrian (Rumpf und Hans-Willi-Küpper-Pokal). Beim Traditionskönigsvogel gingen die Pfänder an Jürgen Rumpf (Kopf), Holger Korb (linker Flügel), Rainer Steingen (rechter Flügel), Gerhard Manger (Schwanz) und Jürgen Rumpf (Rumpf und Karl-Heinz-Kipp-Pokal).

Begonnen hatte der Familientag mit der Teilnahme am Fronleichnamsgottesdienst und der Fronleichnamsprozession.