: Wiesnasen: Ein familiärer Doppelschlag

: Wiesnasen: Ein familiärer Doppelschlag

Doris Conrad und ihre Tochter Maren setzten sich bei den Wiesnasen die Kronen auf.

Mit einem kleinen Paukenschlag begann das Schützenfest in Homberg am letzten Wochenende. Nach einem spannenden Wettkampf wurde Doris Conrad, Chefin der Wiesnasen, neue Schützenkönigin. Sie setzte sich gegen drei Mitbewerber durch, und behielt damit, nach 2007 bereits zum zweiten Mal beim Königsschießen die Oberhand.

Der Thron der Wiesnasen bleibt in diesem Jahr in Familienhand, denn Tochter Maren Conrad sicherte sich die Jungkönigswürde.

Mit einem Fackelzug wurden die neuen Majestäten zum Marktplatz begleitet, wo im Rahmen der Oldie Night eine erste Ehrung stattfand. Über 500 Zuschauer feierten ausgelassen bei sommerlichen Temperaturen bis in die frühen Morgenstunden, Dos Hombres spielte dazu auf. Am Samstag fand dann traditionell der Krönungsball im Luthersaal statt, bei dem Maren und Doris Conrad unter dem Beifall vieler Gäste offiziell in ihr Amt eingeführt wurden. Sie vertreten jetzt die Wiesnasen in den nächsten Monaten bei rund 30 Terminen.

Ausgezeichnet vom Rheinischen Schützenbund wurden Bettina Droste und Angelika Schiff Budgereit für eine erfolgreiche Arbeit im Vorstand der Schützen.

Eine Änderung brachte der Krönungsball noch mit sich; nach 22 Jahren wurden die Feierlichkeiten zum ersten Mal durch Philipp Conrad moderiert, der mit seinem frischen Stil sehr erfolgreich für die nächste Generation der Wiesnasen warb.

Mehr von Dumeklemmer Ratingen