: „Wir haben einiges gutzumachen“

: „Wir haben einiges gutzumachen“

Zehn Punkte hat Ratingen 04/19 aus den letzten vier Spielen geholt. Tolle Bilanz. Wenn nur die Hinrunde besser gelaufen wäre.

Trotz des 4:1 (1:1)-Sieges des Fußball-Oberligisten Ratingen 04/19 beim SC Düsseldorf-West lässt sich Trainer Alfonso del Cueto nicht blenden. Immerhin hat seine Mannschaft aus den letzten vier Spielen zehn Punkte geholt und sich damit auf Platz sechs verbessert.

„Das ist zwar alles schön und gut, aber wir haben auch noch einiges gutzumachen. Denn die Hinrunde war schwach“, so der Trainer. Er weiß aber auch, dass noch mehr drin ist: „Wir haben jetzt 40 Punkte, können nur noch rein theoretisch absteigen. Also müssen wir uns neue Ziele setzen. Platz drei ist jetzt in erreichbare Nähe gerückt. Den nimmt derzeit der 1. FC Bocholt mit 43 Punkten ein.“ Beim abstiegsbedrohten SC West konnten die Gäste in den ersten 45 Minuten nicht überzeugen. Zwar gelang Phil Spillmann per Kopfball die 1:0-Führung (13.), doch nur vier Minuten später hieß es 1:1. Auch an diesem Tor war Spillmann beteiligt.

„Der hätte den Ball einfach nur wegschlagen müssen, aber auch Torwart Raschka sah in dieser Szene nicht gut aus“, ärgerte sich Ratingens Übungsleiter. In der Halbzeitpause rüttelte del Cueto die Mannschaft wach.

Mit Erfolg, wie sich schnell zeigen sollte. Denn nach gut einer Stunde traf Spillmann aus dem Gewühl heraus zum 1:2, und zwölf Minuten später erzielte der gerade eingewechselte Sergen Sezen das Tor zum 3:1. Die Hausherren waren nun endgültig geschlagen. Für den Schlusspunkt sorgte ebenfalls ein Einwechselspieler. Moreno Mandel erhöhte nach tollem Doppelpass-Spiel mit Erkan Ari auf 4:1 (90.). „Der Gegner war gut, aber wir waren nach der Halbzeit klar besser. Das hat die Mannschaft echt gut gemacht, wenn auch der Sieg um ein Tor zu hoch ausgefallen ist“, zeigte sich Alfonso del Cueto nach dem Abpfiff sehr zufrieden.

In den restlichen neun Spielen erwartet der Ratinger Trainer nun, dass sein Team weiter voll durchspielt, damit am Ende das gesteckte Saisonziel doch noch erreicht wird. Die nächste Aufgabe hat es in sich, denn der Tabellenletzte FSV Duisburg ist zu Gast im Ratinger Stadion.

Die Duisburger sind den Ratingern in unangenehmer Erinnerung. Das Hinspiel verloren sie mit 1:4, zudem auch das Pokalspiel. Auch stellt der FSV Duisburg ein unberechenbares Team. Zuletzt bezwangen sie den ETB Schwarz Weiß Essen mit 2:1. „Das sollte für uns alle Warnung genug sein. Wir wissen alle, dass es in dieser Liga keine leichten Gegner gibt“, fordert del Cueto eine entsprechende Einstellung seiner Mannschaft, damit der geforderte Sieg eingefahren werden kann.