Zug kommt eine halbe Stunde später

Zug kommt eine halbe Stunde später

Der Höhepunkt des Lintorfer Schützenfestes beginnt erst um 15 Uhr, und zeigt Brauchtum von seiner schönsten Seite.

Vom 17. bis 20. August 2018 steigt das Schützenfest in Ratingen-Lintorf. Höhepunkt ist der Große Schützenumzug am Sonntag, 19. August. Und dabei steht die Sorge um das Wetter in Lintorf traditionell im Vordergrund. Während nämlich beim Umzug in Ratingen Mitte verlässlich die Sonne scheint, scheint es in Lintorf ohne Regen nicht über die Bühne gehen zu wollen. Im letzten Jahr beschränkte sich das glücklicherweise auf ein paar Tropfen.

Im Jahr davor hingegen war es so arg, dass der Zug verkürzt werden musste. Schützenchef Andreas Preuß ist in diesem Jahr guter Dinge und geht davon aus, dass die Sonne scheint. Allein, diese Gesinnung legt er eigentlich jedes Mal an den Tag. Und das ist ja auch ganz richtig so. Wozu bange machen? An der Beschaffenheit des Lintorfer Schützenzuges hat sich übrigens nicht viel verändert. Das Publikum darf sich einmal mehr auf ein prachtvolles und farbenfrohes Spektakel freuen. Einen Farbtupfer allerdings muss es entbehren. Die allseits beliebte Rokoko-Gruppe ist in diesem Jahr nicht mit von der Partie. Langeweile wird angesichts rund 450 Teilnehmern dennoch nicht aufkommen, soviel ist gewiss. Und für den Glamourfaktor sorgt allein schon das Königspaar Maxine und Marcel Fausten. Beginn ist übrigens diesmal eine halbe Stunde später als sonst: um 15 Uhr. Bei aller Vorfreude müssen sich Anwohner und Besucher auch auf verkehrliche Einschränkungen einstellen: Für die Aufstellung der Schützen und den Verlauf des Zuges werden in der Zeit von ca. 14:30 bis 17 Uhr entsprechende Sperrungen erfolgen. Folgenden Weg nehmen die Schützen: Krummenweger Straße (Aufstellung), Duisburger Straße, Breitscheider Weg, Am Löken, Speestraße, Krummenweger Straße, Am Kohlendey, Speestraße, Konrad-Adenauer-Platz, Kalkumer Straße, Thunesweg zum Schützenplatz. Umleitungen zur großräumigen Umfahrung des Zugweges sind eingerichtet.

Daneben werden von der Stadtverwaltung rund um die Schützentage einige Halteverbote eingerichtet. Betroffen sind die Straßen: Thunesweg, Krummenweger Straße, An der Schmeilt, Am Heck, Am Kohlendey, Hülsenbergweg, Jahnstraße und Speestraße. Die Beschilderung der konkret betroffenen Bereiche einschließlich der zeitlichen Angaben erfolgt frühzeitig.

Die Verwaltung ist bemüht, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten. Für Rückfragen steht Ihnen seitens der Stadtverwaltung Ratingen Sascha Becker vom Amt für Stadtplanung, Vermessung und Bauordnung unter Tel. (02102) 550–6116 gerne zur Verfügung.

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)