"Ein Ratinger Wahrzeichen wird nun leider fallen"

"Ein Ratinger Wahrzeichen wird nun leider fallen"

Der Rat der Stadt Ratingen hat am vergangenen Dienstag beschlossen, die Zeder im Poensgenpark kurzfristig zu fällen.

Dies sei aufgrund der Verfassung des Baumes nach einem Gutachten von 2014 unausweichlich. Der Versuch, die Zeder so lange wie möglich zu halten oder zumindest ein neues Gutachten zu beauftragen, um Sicherheit für diese Entscheidung zu bekommen, wurde abgelehnt. Ebenso eine Sitzungsunterbrechung, um die zahlreich erschienenen Mitglieder einer Bürgerbewegung anzuhören und ihre Argumente vortragen zu lassen. "Die Ratsmitglieder von BU, CDU und FDP wollten ganz offensichtlich diese Entscheidung vom Tisch haben - der Bürgerwille spielte leider keine Rolle", sagt Hermann Pöhling von den Ratinger Grünen.

Die Partei bedauere diese Entscheidung und auch die Art und Weise, wie sie getroffen worden sei. Pöhling: "Ein wunderschöner Baum, eines der Wahrzeichen von Ratingen und überregional bekannt und in Reiseführern und Baumverzeichnissen erwähnt, wird nun wohl leider aus praktischen Erwägungen fallen."

Die Bürgerinitiative will sich aber noch nicht geschlagen geben. Initiator Heiner Dörffel hat angekündigt, weiterhin Unterschriften für den Erhalt der Zeder zu sammeln. Über 300 habe er schon zusammen. Am Samstag, zwischen 9 und 13 Uhr, sollen am Marktplatz in Mitte weiter hinzukommen. "Wir werden dort stehen und versuchen, die Menschen für unser Anliegen zu gewinnen", so Dörffel.