: Eine rasante Fahrt durch den Kinderkarneval

: Eine rasante Fahrt durch den Kinderkarneval

Nele I. und Jonas II. genießen die aufregende Zeit als Kinderprinzenpaar in vollen Zügen – und fallen dann abends todmüde in ihre Betten.

Ratingen (pk). Es wurde aber auch höchste Zeit, um Kinderprinzenpaar zu werden. Und das wollten Jonas Bös und Nele Matyssek unbedingt. Beide sind 13 Jahre alt und wären im nächsten Jahr zu alt gewesen. Also bewarben sich die beiden ganz fix und wurden auch als Kinderprinzenpaar Jonas II. und Nele I. genommen. Die beiden Junior-Tollitäten gehen völlig unbefangen in ihr neues Amt, denn das Karnevalsgen liegt in beider Familien.

Nele tanzt schon seit acht Jahren in der Garde der Karnevalsgesellschaft Blau Weiß Ratingen. Jonas´ Familie engagiert sich wie die Familie Matyssek schon seit eh und je für das Winterbrauchtum in Ratingen. Nele besucht die achte Klasse des städtischen Gymnasiums.

Bio und Kunst sind ihre Lieblingsfächer.

Bäume sind momentan in Bio das Thema. Und damit beschäftigt Nele sich schon seit der 2. Klasse in der Grundschule. Damals hat sie Bäume – wie sie es nennt – gefüttert, damit diese überleben. Am Fach Kunst liebt Nele es, wenn Theater spielen auf dem Plan steht. Der Gardetanz und Kinderprinzessin zu sein verlangen ihr zeitlich viel ab, so dass kaum Zeit für weitere Hobbys bleibt. Nach ihrer Prinzessinnen-Zeit will sie aber wieder mit dem Reiten anfangen.

Sportlich mag Nele nahezu alles. Nur Bälle lehnt sie ab. „Die sind böse“, sagt Nele lächelnd. Jonas Tagesablauf verläuft ähnlich wie der von Nele. Als Schüler der achten Klassen der Liebfrauenschule mag er am liebsten die Fächer Kunst (Malen und Nähen) und Sport. Einen Hindernis-Parcour möglichst schnell und fehlerfrei zu durchlaufen macht ihm viel Spaß, zudem auch das Schwimmen.

Neben Sport und Kunst hat er einiges für Mathematik übrig. „Aber nur wenn das richtige Thema ansteht. Momentan ist das Geometrie. Und da bin ich voll dabei“ erzählt Jonas.

Viele Besuchstermine hat das Kinderprinzenpaar schon hinter sich. „Schön waren sie irgendwie alle, vor allem die Kürung in der Stadthalle“, sagen die beiden unisono. Aber das Highlight war für das Kinderprinzenpaar der Besuch bei der Flughafenfeuerwehr. „Das war top. Vor allem die rasante und schnelle Fahrt mit einem speziellen Feuerwehrwagen. Da durften wir auch mal den Wasserwerfer bedienen. Das war schon cool“, schwärmen Nele und Jonas.

Zahlreiche Auftritte werden noch folgen. Besonders hoch her geht es an Altweiber. 14 Termine stehen dann an. „Da ist man abends ganz schön geschafft und müde. Ich bin dann froh, wenn man abends ins Bett fällt“, ahnt Jonas.

Am 23. Februar wartet auf das Kinderprinzenpaar mit dem Kinderzug in Lintorf ein weiterer Höhepunkt (ab 14.11 Uhr). Tags darauf darf das Kinderprinzenpaar beim Rosenmontagszug in Ratingen erneut ran.

Aschermittwoch ist dann alles vorbei, nicht aber für Jonas II. und Nele I. Denn die beiden arbeiten weiter an ihrer Karnevals-Karriere. „Ich will unbedingt Präsident beim Kinderkarneval werden“, fordert Jonas sich selbst. Etwas Zeit kann er sich aber nehmen, denn bis zum 18. Lebensjahr lässt sich auch dieser Traum realisieren.