In Ratingen hat der Karneval begonnen

Altweiber : Ratingens Jecken sind losgelassen

Die tollen Tage sind eingeläutet. Ratingens Prinzenpaar Bernd I. und Claudia II. haben den Schlüssel der Stadt und damit das Kommando übernommen.

Der Kampf tobte nur kurz, zu groß war die Übermacht der Narren, zu gezielt die Schüsse der Blau Weißen auf das Bürgerhaus am Ratinger Marktplatz. Energisch forderten die Möhnen die Macht. Um kurz nach 11 Uhr schwenkte Bürgermeister Klaus Pesch die weiße Fahne, um wenig später den Schlüssel der Stadt an das Prinzenpaar Bernd I. und Claudia II. zu übergeben. Die Tollitäten präsentierten die goldene Trophäe auf der Bühne und feierten ihren Erfolg ausgiebig mit dem Narrenvolk. Unzählige Jecken verwandelten den Marktplatz in ein wild wogendes Farbenmeer, die Stimmung schwappte auf jeden über, der sich in die Nähe traute. Damit haben die Narren in Ratingen für die nächsten Tage das Kommando übernommen.

Schon vor dem Sturm auf das Bürgerhaus hatten sich die Möhnen am Dumeklemmer Brunnen versammelt. Dort kam es zur Wahl der „Miss Möhn“, ein Wettbewerb, der erstmals in den 70er Jahren stattgefunden hat und in dieser Session von Ratingia Claudia II. neu belebt wurde. Bewerberinnen waren reichlich erschienen, die Entscheidung oblag dem Schirmherrn Felix Kels und dessen Wahl fiel schließlich auf Elisabeth Voß. Die Gewinnerin freute sich riesig über Schärpe, Geschenkkorb und den Rest des Tages an der Seite der Prinzessin.