Kammermusikabend mit dem Ensemble Più.

Konzert : Raritäten der Kammermusik

Am Samstag, den 7. März findet im Ferdinand-Trimborn-Saal um 20 Uhr ein Kammermusikabend mit dem Ensemble Più statt.

Das 1994 von vier Mitgliedern namhafter deutscher Orchester gegründete Ensemble Più hat sich seit seinem Bestehen ein ständig wachsendes Repertoire an Kammermusik erarbeitet, wobei der Schwerpunkt beim klassischen Oboenquartett liegt.

Das Spiel mit verschiedenen Klangfarben, die Verbindung der vertrauten Klangwelt der Klassik mit Werken der Moderne, dargeboten mit Spielfreude und Virtuosität, machen die Konzerte dieses Ensembles zu einem unvergesslichen Hörerlebnis. Im aktuellen Konzertbetrieb selten gespielte oder seit ihrer Komposition sogar ungedruckte und somit kaum verbreitete Musik interessiert dieses Quartett besonders.

Außerdem verlangen ein Holzbläser plus Streichtrio von ihren Komponisten eine Besetzung, die für Kammermusik eher ungewöhnlich ist. Das Ensemble Più setzt jedoch bei seiner Wiedergabe auf Authentizität und hat sich deshalb seit seiner Gründung auf die Suche nach einschlägigen Raritäten in der Musikliteratur begeben.

Das Ensemble besteht aus Andreas Gosling (Oboe), Eva Gosling (Violine), Martin Börner (Viola) und Markus Beul (Cello). Auf dem Programm im Ferdinand Trimborn Saal stehen Werke von Franz Schubert, Swan Hennessy, Gordon Jacob, Alain Ridout und Jean Francaix.

Eintrittskarten sind zum Preis von EUR 13,50 im Kulturamt und an allen bekannten Vorverkaufsstellen zu bekommen. Reservierungswünsche werden unter Tel. 02102/5504104/-05 entgegen genommen.