Mittelfinger gezeigt und Unfall verursacht

Mittelfinger gezeigt und Unfall verursacht

Am Sonntag, dem 25. Juni, gegen 14:10 Uhr, kam es nach einem Überholmanöver zu einem Verkehrsunfall an der Mettmanner Straße in Ratingen.

Nach Zeugenangaben befuhr ein 39-jähriger Düsseldorfer mit einem Pkw Skoda die Mettmanner Straße in Fahrtrichtung Mettmann, aus Richtung Ratingen kommend. Kurz vor einer Kuppe und einer Rechtskurve überholte er einen Pkw VW Tiguan, dessen Fahrer in gleicher Richtung unterwegs war. Hierbei beleidigte er den VW- Fahrer aus Mettmann, indem er ihm den ausgestreckten Mittelfinger zeigte und schnitt ihn beim Wiedereinscheren derart, dass der Mettmanner nur durch ein Ausweichen nach rechts auf den Grünstreifen einen Verkehrsunfall verhindern konnte.

Im Verlaufe seiner weiteren Fahrt überholte der Skoda- Fahrer bei einer ähnlich unklaren Verkehrslage einen weiteren Pkw Kia eines 26- jährigen Fahrzeugführers aus Ratingen. Beim Wiedereinscheren touchierte der Düsseldorfer diesmal das überholte Fahrzeug und es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen.

Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.500,- Euro. Gegen den 39-jährigen Düsseldorfer wurde ein Strafverfahren eingeleitet und der Führerschein gegen den Widerspruch des Beschuldigten beschlagnahmt. Darüber hinaus untersagte die Polizei dem Mann ausdrücklich jedes weitere Führen von führerscheinpflichtigen Kraftfahrzeugen im öffentlichen Verkehrsraum.