Ratingens Innenstadt soll aufgewertet werden

Anreize für Bauherren : Ratingens City soll schöner werden

Die Stadt Ratingen hat zu Beginn des neuen Jahres die zweite Förderperiode für das Fassaden- und Hofflächenprogramm im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes Ratingen Zentrum (INTEK) zur Aufwertung des Stadtbildes eingeläutet.

Seit 2016 können in der Ratinger Innenstadt für die Aufwertung privater Fassaden-, Dach- und Hofflächen Förderzuschüsse beantragt werden. Aufgrund des großen Erfolges in den letzten drei Jahren wird seit Anfang des Jahres die zweite Förderperiode umgesetzt, die bis Ende 2023 läuft. Mit dem Start in die zweite Runde verdoppelt sich die Höhe des Förderzuschusses.

Sofern das Projekt für förderfähig befunden wird, umfasst der mögliche Zuschuss jetzt bis zu 50 Prozent der förderfähigen Kosten. Die bisherige Obergrenze von maximal 30 Euro pro Quadratmeter wird auf maximal 60 Euro pro Quadratmeter gestalteter Fläche erhöht. Neben den finanziellen Zuwendungen wird auch die Fachberatung durch die Quartiersarchitekten fortgeführt. Bei Bedarf wird über bauliche Veränderungen der Immobilien beraten, und es werden Gestaltungsvorschläge erarbeitet. Hierfür fallen für die Antragssteller keine Kosten an.

In den letzten drei Jahren sind 31 Immobilien in der Ratinger City aufgewertet worden, das historische Stadtbild ist also bereits an vielen Stellen verschönert worden. Die jüngsten Objekte befinden sich beispielsweise an der Oberstraße 56, der Suitbertusstraße 4-6 und an der Bechemer Straße 36. An zentraler Stelle an der Oberstraße/Ecke Bahnstraße erstrahlt das Gebäude durch eine umfassende Neugestaltung in neuem Glanz. Hier ist die Riemchenverkleidung im Erdgeschoss im Stil der 1970er Jahre verschwunden und hat Platz für eine moderne Farbgestaltung gemacht.

Neben Zuschüssen für Immobilien können auch Zuwendungen zur Aufwertung, Entsiegelung und Begrünung von Garten- und Hofflächen beantragt werden. Auch die Begrünung von Fassaden und Dachflächen ist förderfähig und kann im kleinen Rahmen einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten. Wer sich für die Fördermöglichkeiten des Fassaden- und Hofflächenprogramms interessiert, kann sich gerne an das Innenstadtbüro wenden und einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren (Homepage: www.innenstadt-ratingen.de, E-Mail: buero@innenstadt-ratingen.de, Tel. 02102/8893729; Sprechzeiten im Büro Mülheimer Straße 9: dienstags 15-17 Uhr, donnerstags 10-12 Uhr).